Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

57.699,37 Euro …

eingestellt von Planspiel Börse am 18. Dezember 2017

… auf diesen Wert haben Johannes Burchert, Paul Lüpke und Oliver Reinecke ihr Depot beim Planspiel Börse 2017 bis zur Schlussabrechnung am 13. Dezember und 11 Uhr gewirtschaftet. Das sind satte 15,4% Wachstum in 11 Wochen für das Team „Depot 817194“ – mehr hat in Berlin niemand geschafft. Wir gratulieren zum 1. Platz beim Planspiel Börse 2017 der Berliner Sparkasse!

Planspiel Börse Depotverlauf Berliner Sieger

„Wir haben zum ersten Mal am Planspiel Börse teilgenommen und dachten nicht daran, gleich zu gewinnen. Knapp vier Wochen vor Schluss merkten wir aber, dass zum Beispiel unsere Amazon-Aktie ziemlich steigt – da waren wir schon unter den Top20. Am Ende haben wir natürlich jeden Tag gespannt auf die Auswertungen geschaut – und ans am Ende riesig gefreut“, sagt Johannes vom Sieger-Team.

Johannes und seine beiden Mitspieler haben sich gegen 511 andere Teams aus Berlin durchgesetzt, die in diesem Jahr am Planspiel Börse teilgenommen haben. Darunter 461 Schüler-Teams mit 1.623 Schülerinnen und Schülern. Eine handvoll enger Verfolger des erfolgreichen Trios kam von der Hans-Litten-Schule: Die Plätze 2-6 im Schülerwettbewerb gehen allesamt an Schülerinnen und Schüler des ehemaligen OSZ Recht in Charlottenburg. Auch dahin natürlich eine ausgiebige Gratulation!

Berlin besser als der Bundesdurchschnitt 

Deutschlandweit haben unsere Berliner Sieger übrigens den 18. Platz belegt – ein hervorragendes Ergebnis bis fast 27.000 teilnehmenden Teams. Die bundesweiten Sieger kommen aus Schwaben: Die vier Jungs vom Team „0815er“ von der Kreissparkasse Biberach hatten am Ende einen Depotwert von 60.253,85 Euro.

Die gute Platzierung der Berliner Sieger ist dabei kein Einzelfall – auch im Durchschnitt haben die Berliner sehr gut abgeschnitten beim Planspiel Börse 2017: Während der finale Depotwert im bundesweiten Durchschnitt bei 50.416,88 Euro liegt, haben die Berliner Teams 50.591,32 Euro erreicht. Hat euer Team am Ende zumindest ein leichtes Plus erwirtschaftet? Dann gehört ihr zu den 58% der Berliner Teams, die am Ende einen Depotwert von über 50.000 Euro hatten (bundesweit: 54%).

Habt ihr den Planspiel Börse-Index geschlagen? 

Die Grafik zeigt den Planspiel-Börse-Index. Etwas kurz könnte man sagen: Den Durchschnitt der Entwicklung aller Wertpapiere, die ihr beim Planspiel Börse kaufen konntet. Runtergerechnet auf euer Startkapital von 50.000 Euro bedeutet die 105,39: 52.695 Euro hättet ihr mit einer Investition in den (imaginären) Planspiel-Börse-Index erzielt. Wenn ihr diesen Wert getoppt hat, habt ihr definitiv sehr viel richtig gemacht!

Beliebteste Aktien: Die vier großen A

Die Aktien, mit denen die größten Gewinne im gesamten Spielzeitraum erreicht werden konnten, waren Lufthansa, Porsche, Arcelor Mittal und WACKER CHEMIE. Die Analyse der Aufträge aller Teams zeigt allerdings, dass die bekannteren Marken, die euch im Alltag begegnen, die Favoriten waren: Das meiste Geld haben die Teams in die „vier großen A“ investiert: Amazon, Alphabet (Google), Adidas und Apple.

Warum alle Teilnehmer Gewinner sind

Seit Spielstart im September haben verschiedenste Themen das Börsengeschehen geprägt: das Rekordhoch des DAX, Bitcoins sowie der globale Konjunkturaufschwung. Die meisten Jungbrokerinnen und Jungbroker haben sich sicher mit diesen und weiteren Themen auseinandergesetzt – das erworbene Verständnis für kleine und große Zusammenhänge der Wirtschaft macht jeden Teilnehmer zum Gewinner. Auch, wenn es erstmal nur um Kleinigkeiten geht: Zum Beispiel darum, bei den (Börsen-)Nachrichten im Fernseher plötzlich ein bisschen mehr zu verstehen, wie es Vorjahressiegerin Bianca im Interview erzählte.

Dass es trotz steiler Lernkurve an der Börse nicht immer nur bergauf gehen kann, mussten Bianca und ihre Freundinnen dann allerdings in dieser Spielrunde erfahren: Nach dem Sieg im ersten Anlauf hatten sie in diesem Jahr kein so glückliches Händchen und landeten am Ende auf Platz 423. Diese Erfahrung gehört zum Lernprozess an der Börse – und ist vielleicht ein Hoffnungsschimmer für alle, die in diesem Jahr nicht so zufrieden mit ihren Ergebnissen waren: Beim Planspiel Börse 2018 kann es schon wieder ganz anders aussehen.

Bericht zum Abschluss des Planspiel Börse auf n-tv: „Planspiel Börse“ lehrt Licht und Schatten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Ulrich Engel schreibt am 19.12.2017 um 08:34 Uhr:

Herzlichen Glückwunsch den Siegerteams beim Planspiel Börse 2017. Eigentlich haben ja alle Teams gewonnen. Denn Sie haben sicherlich alle viel lernen und erste Erfahrungen mit dem Thema "Börse" machen können. Nicht vergessen: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Im Herbst 2018 startet die neue Runde. Neues Spiel, neues Glück.

Ulrich Engel schreibt am 18.12.2017 um 15:22 Uhr:

Herzlichen Glückwunsch an das Berliner Siegerteam Depot 817194 und allen Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und die AZUBI der Berliner Sparkasse die Teil des diesjährigen Planspiel Börse waren. Und nicht vergessen: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Im Herbst gibt es die nächste Chance. Nur wer mitmacht kann auch gewinnen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.