Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Abschlussveranstaltung – kostenfreie Arbeitsplätze im Coworking Space „The Place“

eingestellt von Tanya Zlateva am 26. Juni 2018 um 16:46 Uhr



Vier Monate kostenfreie Arbeitsplatznutzung und produktiver Austausch in familiärer Atmosphäre neigen sich dem Ende entgegen. Im Februar 2018 erhielten 14 Start-ups die Möglichkeit, sich vor einer hochkarätigen Jury zu beweisen, indem sie ihre Geschäftsideen innerhalb von drei Minuten vortrugen. Neun Start-ups machten schließlich das Rennen und durften seit März 2018 ihre Plätze im Coworking Space „The Place“ beziehen. Neben der kostenfreien Nutzung der Arbeitsplätze, die durch die Berliner Sparkasse gesponsert wurden, konnten die Start-ups von der Beratung und Förderung vor Ort und einem großen Netzwerk profitieren.

In den vergangenen vier Monaten haben die Start-ups viel erlebt. Interne Veranstaltungen von „The Place“ und Aktivitäten mit der Berliner Sparkasse, u.a. eine Dialogrunde mit unserem Vorstandsvorsitzenden Dr. Johannes Evers, prägten diese Zeit. Am 30. Juni endet nun die erste Phase. Um die vergangene Zeit noch einmal zu reflektieren, luden wir und „The Place“ die Start-ups am 21. Juni 2018 zu einer Abschlussveranstaltung ein.

„Innerhalb von drei Wochen kam die Entscheidung“
Mit einleitenden Worten eröffneten Arnas Bräutigam vom Start-up-Team der Berliner Sparkasse und Tobias Wittich, Gründer des Coworking Space „The Place“, die Veranstaltung. „Alles begann im Sommer 2017. Es war eine Initiative aus der Bank heraus.“, erinnert sich Tobias Wittich. Und dann ging alles ganz schnell. „Innerhalb von drei Wochen kam die Entscheidung.“ Die neun Start-ups, die Mitte Februar ihre Geschäftsideen vorstellten, überzeugten auf ganzer Linie. Umso spannender ist es, zu erfahren, wo die Start-ups heute stehen, wie sie die Zeit in „The Place“ empfanden und was ihre nächsten Schritte sind.

Ein Ort, um das Team zusammenzubringen
Sieben der neun Start-ups (Way, Yolife, Gastromat, deepset, TimeRiftTours, Siteinander, obob) nutzten die Möglichkeit, dem Publikum, bestehend aus Investoren, Start-up-Interessierten und Mitarbeitern der Berliner Sparkasse, in fünf bis zehn Minuten von ihren Erfahrungen zu berichten. Die Fortschritte der jeweiligen Geschäftsideen sind unterschiedlich, der eine ist bereits weiter in der Entwicklung, der andere hat zwischenzeitlich noch einige Umwege gemacht. Alle haben aber eines gemeinsam: Sie beschreiben die Zeit in „The Place“ und die Verbindung mit der Berliner Sparkasse als sehr wertvoll.

So betont „Way“, ein Start-up, welches sich darum kümmert, Menschen, die sich am selben Ort befinden, zusammenzubringen, die offene Kommunikationskultur und Aufbruchsstimmung in „The Place“ und schildert, dass es ohne einen gemeinsamen Ort unmöglich sei, als ein Team zusammenzuwachsen. Erste Erfolge feiern konnte bereits „Yolife“, die mit ihrem Algorithmus einen gesunden Lebensstil ermöglichen. Ihre Website ist gelauncht und die App folgt in Kürze. Außerdem konnten sie sich für das Berliner Startup Stipendium durchsetzen.

Auch „Siteinander“ ist mit ihrer Plattform gestartet und hat in ihrer Kinderbetreuungs-App ein Feature implementiert, welches anzeigt, welche Familien in der Nachbarschaft wohnen. Gefolgt von großem Medieninteresse, möchte das Schwestern-Team als nächstes mit der iOS- und Web-Version den Markt erobern. Medienrummel durfte auch „obob“, die Handwerker-App erfahren. Das Team ziert bereits das Handwerk Magazin. Sie möchten auch weiterhin die enge Verbindung zur Berliner Sparkasse halten und bedankten sich gleichzeitig, dass unser Team geholfen hat, geeignete Pilotpartner zu finden.

Die Dankbarkeit bei allen Start-ups war groß und so überreichten sie der Berliner Sparkasse und „The Place“ großzügige Präsentkörbe.

Eine Phase endet, die neue beginnt

Bereits ab September haben andere Berliner Start-ups die Chance, für vier volle Monate kostenfrei in „The Place“ einzuziehen. Noch bis zum 5. August können sich interessierte Start-ups online unter www.berliner-sparkasse.de/coworking für die insgesamt 20 kostenfreien Arbeitsplätze bewerben. Die aussichtsreichsten Bewerber, die sich mit digitalen, zukunftsträchtigen Lösungen beschäftigen, dürfen dann im Pitch unsere Jury persönlich von sich und ihren Geschäftsideen zu überzeugen. Wir freuen uns über viele Einreichungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Ralf Hein schreibt am 26.06.2018 um 17:27 Uhr:

The Place is the Place to be!