Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Berlin – ein Treffpunkt für Menschen und kreative Ideen

von Tanya Zlateva am 1. November 2017

„Berlin ist ein Ort der Begegnungen, an dem ganz viele Menschen und deren kreatives Potenzial zusammenkommen“, sagte die Künstlerin Susanna Kraus bei der Eröffnung der Ausstellung „Treffpunkt Berlin“ am 25. Oktober in unserem FirmenCenter Gründung und Nachfolge in der Fasanenstraße. Dort stellt sie noch bis zum 5. Januar 2018 ihre lebensgroßen Schwarz-Weiß-Fotografien aus. Entstanden sind diese in den Jahren 2009 bis 2017 mit der IMAGO Camera – die weltweit einzige begehbare Großformat-Kamera für Selbstportraits im Maßstab 1:1 und eine Erfindung des Vaters der Künstlerin.

Lebensgroße Unikate

Das Besondere bei der IMAGO Camera: der Fotograf ist gleichzeitig der Portraitierte. Denn wer ihr Inneres betritt, kann sich selbst in Lebensgröße ablichten. Es ist ein intimer Ort der Selbstinszenierung. Und das Ergebnis ist ein Unikat. Es gibt kein Negativ, nur eine einzelne Fotografie. Einzigartig wie der Moment, in dem sie entstanden ist. Man drückt den Auslöser und bekommt binnen zwölf Minuten sein lebensgroßes Abbild – ein IMAGOgramm – belichtet auf einem eigens dafür hergestellten Direktpositivpapier.

Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern

Die IMAGO Camera hat Susanna Kraus über die Jahre mit vielen Künstlern aus verschiedenen Bereichen zusammengebracht, wie z.B. Jonathan Meese, Modedesignerin Karen Jessen, Fotografin Annegret Kohlmayer oder die Berliner Kostümbildnerinnen Romy Medina und Rachel Fernandez, woraus einzigartige Projekte und Inszenierungen entstanden sind. Eine Auswahl davon konnten die Gäste bei der Vernissage bewundern.

Unter den Gästen des Abends war auch die Schauspielerin Eva Mattes, bekannt als Tatort-Kommissarin Klara Blum und eine gute Freundin von Susanna Kraus.

Ein einmaliges Zeitdokument

Ein besonderes Highlight bei der Vernissage war die im Jahre 2011 entstandene Bilderserie „Punk“. Dahinter steckt eine interessante Geschichte, die Susanna Kraus bei der Ausstellungseröffnung mit den Gästen teilte: Als die Camera 2011 zum Moritzplatz umzog, stand die Künstlerin vor der Frage – was macht sie mit ihrem Atelier in der Zeit rund um den ersten Mai? Macht sie aufgrund der befürchteten Unruhen zu und verbarrikadiert die Fenster? Sie hat sich dagegen entschieden, machte ihre Türen auf und feierte zusammen mit der Berliner Punkszene. In einer fast dreitägigen Fotosession entstand ein einmaliges Zeitdokument. Da die Serie für die Künstlerin einen besonderen immateriellen Wert hat, steht sie nicht zum Verkauf und wurde direkt nach dem Eröffnungsabend zurück ins Atelier von Frau Kraus in der Prinzenstraße gebracht, wo sie jederzeit angeschaut werden kann.

Aber nicht nur Menschen standen schon vor dem Objektiv der IMAGO Camera. In den Jahren 2015 bis 2017 entstand eine Serie mit Blumen und Pflanzen. Ihrer natürlichen Umgebung und Farbenpracht beraubt, erleben diese in der IMAGO Camera eine Metamorphose zu künstlichen Objekten.

Zum neuen Leben erweckt

Für Daimler-Benz hatte der Vater der Künstlerin Werner Kraus Ende der 60er Jahre das in der Camera zum Einsatz kommende Objektiv entworfen und dies 1972 mit dem befreundeten Künstler Erhardt Hößle zu dem zusammengebracht, was seit 2011 im Aufbauhaus am Berliner Moritzplatz zu sehen ist. Eine Zeitlang war die Camera in Vergessenheit geraten. Bis Susanna Kraus 2004 auf einem Dachboden des väterlichen Hauses in München eine Kiste mit alten Aufnahmen entdeckte und die im Keller lagernde Camera zum neuen Leben erweckte.

Ausstellung im FirmenCenter Gründung und Nachfolge

Die Ausstellung „Treffpunkt Berlin“ kann vom 26. Oktober 2017 bis zum 5. Januar 2018 während der Öffnungszeiten des FirmenCenters besichtigt werden. Eine kurze vorherige Anmeldung unter der Nummer 030 869 855 50 oder gruendungen@berliner-sparkasse.de wird empfohlen. Alle ausgestellten Bilder können käuflich erworben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.