Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Die 5 wichtigsten Börsenplätze: Eine kleine Weltreise

Wie jede Ware werden auch Aktien und alle anderen Wertpapiere an bestimmten Orten gehandelt, wo Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen können: Allein in Deutschland gibt es acht Werpapierbörsen. Aber wo wird weltweit am meisten gehandelt? Wir zeigen euch die Top Five der Städte mit den wichtigsten Börsen*: aufregend, lebendig und eine Reise wert.

1. New York City, USA

„Big Apple“ besitzt die zwei wichtigsten Handelsplätze der Welt*. „Königin der Börsen“ ist die New York Stock Exchange, bekannt als „Wall Street“ (nach ihrer Adresse). 1772 von 24 Brokern gegründet, schrieb sie Weltgeschichte und ist Titelheldin von Kinohits wie „Wall Street“ mit Michael Douglas und „The Wolf of Wall Street“ mit Leonardo DiCaprio. Die NASDAQ ist die weltweit zweitwichtigste Aktienbörse und größte elektronische Börse. Sie sitzt am weltberühmten Times Square.

www.nyse.com
www.nasdaq.com

2. Tokio, Japan

Die Tokioter Börse ist seit ihrer Fusion mit der von Osaka global der drittgrößte Handelsplatz. Die Japan Exchange Group liegt im Viertel Kabutochō, so lautet auch ihr Spitzname. Nach der Atom-Bombardierung von Nagasaki wurde sie 1947 von den US-Besatzern ganz aufgelöst. Ein Jahr später eröffnete sie wieder. Heute ist die 1878 gegründete Börse eine reine Computerbörse: Der Parketthandel wurde 1999 eingestellt. Kabutochō liegt im Finanzdestrikt Nihombashi, Zentrum des Alten Tokio, das einst Edo hieß. Mit einem Münzmuseum, riesigem Fischmarkt, traditionellen Restaurants und modernen Hochhäusern zeigt er das Tokio vieler Epochen.

www.tse.or.jp

3. Amsterdam, Niederlanden

Amsterdamer Börse - Quelle: bnr.nl

Amsterdam ist nicht nur ein beliebtes Städtetrip-Ziel für Jugendliche und Kulturfans, sondern auch Sitz von Euronext, der wichtigsten Börse in Europa. Sie ist die älteste Aktienbörse der Welt: Ein Jahr nach ihrer Gründung im Jahr 1611 begann sie mit dem Wertpapierhandel. Ihr Spitzname „Beurs van Berlage“, „Börse von Berlage“, verweist auf den Baumeister Hendrik Petrus Berlage. Sein Gebäude von 1903, in dem sie sitzt, ist ein Star der Architekturgeschichte.

www.aex.nl

4. London, England

Die London Stock Exchange entstand, weil 1698 die Aktienhändler wegen ihrer rüpelhaften Art aus der Royal Exchange geworfen wurden. Fortan betrieben sie eine Art fliegende Aktienbörse in einem Café. 1773 zogen sie in ein Gebäude und nannten es „The Stock Exchange“. 1801 folgte die formelle Gründung, 1923 ein Wappen mit lateinischem Spruch. Heute sitzt die LSE am Paternoster Square nahe der berühmten Saint Paul’s Cathedral, vor der die „Occupy“-Bewegung während der Proteste kampierte.

www.londonstockexchange.com

5. Hongkong, China

Die Hong Kong Stock Exchange liegt im pulsierenden Viertel Central, Victoria City, mitten im Herz einer der aufregensten Städte der Welt mit über sieben Millionen Einwohnern und unzähligen Touristen. Auf engstem Raum kontrastieren uralte kantonesische Traditionen, verschiedene Religionen, kleine Tempel und glitzernde Mega-Shoppingzentren.

www.hkex.com.hk


Übrigens: Die Deutsche Börse in Frankfurter am Main liegt vom Börsenwert her weltweit auf Platz neun, also noch unter den Top 10. „Mainhattan“ mag neben Manhattan klein wirken, ist für den deutschen Markt aber bedeutsam – und auch Frankfurt ist eine Reise wert!

*Reihenfolge nach Börsenwerten laut World Federation of Exchanges, Stand: Juni 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.