Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Echtzeit-Überweisung – was muss ich dazu wissen?

eingestellt von Tanya Zlateva am 25. April 2018

Sie haben Post von uns bekommen mit der Info, dass wir ab Juli die Echtzeit-Überweisung einführen und fragen sich, was das für Sie bedeutet? Es ist eine gute Nachricht, denn Sie können künftig bei Bedarf Überweisungen ausführen, die in Sekundenschnelle beim Empfänger ankommen.

  1. Was ist der Unterschied zwischen Überweisung und Echtzeit-Überweisung?

    Wir unterscheiden ab 10. Juli 2018 zwischen Standard-Überweisungen und Echtzeit-Überweisungen.

    Eine Echtzeit-Überweisung (oder Instant Payment) wird innerhalb von wenigen Sekunden geprüft. Ist alles in Ordnung – die Kontonummer zum Beispiel korrekt –, landet der Betrag bereits nach wenigen Sekunden auf dem Konto des Empfängers, und zwar rund um die Uhr und an jedem Kalendertag, auch an Feiertagen und Wochenenden. Die Ausführungszeit dieser Echtzeit-Überweisung beträgt in der Regel weniger als 20 Sekunden.

    Standard-Überweisungen, die Sie online einreichen, dauern hingegen im besten Fall einen Bankarbeitstag. Liegen Feiertage oder ein Wochenende dazwischen, kann es einige Tage dauern, bis der Empfänger das Geld bekommt. Standard-Überweisungen werden grundsätzlich an Bankgeschäftstagen in der Zeit von 8 bis 20 Uhr verarbeitet. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie in der Nacht finden keine Buchungen statt.

  2. Muss ich Echtzeit-Überweisungen nutzen?

    Nein. Die Echtzeit-Überweisung ist lediglich eine zusätzliche Überweisungsmöglichkeit. Die Standard-Überweisung bleibt zu den gewohnten Konditionen erhalten. Da es aber für Echtzeit-Überweisungen eigene Regeln gibt, haben wir diese in den „Bedingungen für die Echtzeit-Überweisung“ notiert. Das Akzeptieren der Bedingungen bedeutet nicht, dass Sie die Echtzeit-Überweisung künftig nutzen müssen. Uns ist wichtig, dass Sie die Bedingungen zur Kenntnis nehmen, falls Sie sich doch einmal für eine Echtzeit-Überweisung entscheiden.

  3. Wer kann die neue Echtzeit-Überweisung nutzen?

    Die Echtzeit-Überweisung steht ab 10. Juli 2018 allen unseren Kunden zur Verfügung, die das Online-Banking nutzen. Es funktioniert europaweit – allerdings nur, wenn die Bank des Empfängers ebenfalls am Echtzeitverfahren teilnimmt (sog. SEPA Instant Credit Transfer) und wenn der Betrag unter 15.000 Euro liegt. Alle deutschen Sparkassen sind ab dem 10. Juli 2018 dabei, und viele andere Institute wollen folgen – bis November 2018 sollen mehr als 95 Prozent der deutschen Banken beteiligt sein.

  4. Woran sehe ich, ob eine andere Bank Echtzeit-Überweisungen akzeptiert?

    Wenn Sie im Online-Banking der Berliner Sparkasse die Kontoverbindung des Empfängers eingeben, wird ab dem 10. Juli automatisch geprüft, ob dessen Geldinstitut ebenfalls am Echtzeitverfahren teilnimmt. Nur dann können Sie diese Option auch anklicken.

  5. Was kosten Echtzeit-Überweisungen?

    Es kommt auf das Kontomodell an. Wer das Giro Pauschal oder Giro Digital nutzt, zahlt pro Echtzeit-Überweisung 0,25 Euro. Kunden mit dem Giro Individual zahlen 0,55 Euro – neben diesem Preis werden keine weiteren/zusätzlichen Postenpreise berechnet. Abgerechnet werden die Gebühren einmal im Monat.

    Firmenkunden der Berliner Sparkasse zahlen je nach Modell pro Echtzeit-Überweisung 0,50 Euro (FirmenKonto komfort), 0,65 Euro (FirmenKonto pur) und 0,45 Euro (Firmenkonto plus).

    Bei allen anderen Modellen greifen individuelle Regelungen. Sie können sich bei Fragen gerne an Ihren Kundenberater bzw. Ihre Kundenberaterin oder an unseren Kundenservice unter 030 869 869 69 wenden.

    Bei Standard-Überweisungen bleibt alles wie gehabt. Das Preis-und-Leistungsverzeichnis der Berliner Sparkasse finden Sie hier.

  6. Wie kann ich der Nutzung der Echtzeitüberweisung widersprechen?

    Wenn Sie das explizit wünschen, können Sie der Nutzung des Echtzeitverfahrens selbstverständlich widersprechen. Der Widerspruch muss schriftlich erfolgen – per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking. In diesem Fall wird für Sie und ggf. Ihre/n Bevollmächtigte/n die Echtzeit-Überweisung abgeschaltet. Ein Widerspruch über die Kommentarfunktion unter diesem Blogartikel ist leider nicht möglich.

    Auch ohne Widerspruch entstehen Ihnen automatisch keine Kosten. Die Echtzeit-Überweisung ist also lediglich eine zusätzliche Option, die Sie nicht zwingend nutzen müssen, die Sie aber bei Bedarf aktiv auswählen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Tilo Kühn schreibt am 10.07.2018 um 07:41 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren Ich finde das ja eine gute Sache mit der schnellüberweisung Aber was ich nicht gut finde dass die Kunden für die pauschal Konto die schon 7 € zahlen dafür auch noch zahlen sollten. Das finde ich schade Das Konto ist schon teuer genug So ist aber leider die Marktwirtschaft Mit freundlichen Grüßen T Kühn

Elvira Schmidt schreibt am 08.07.2018 um 23:21 Uhr:

Ich finde es sehr gut das es die Echtzeitüberweisung gibt. Es gibt Situationen wo das Geld gleich beim Empfänger sein soll. Ich finde die Gebühren nicht schlimm, wie oft wird Geld sinnlos ausgegeben. Wenn die Zigaretten teurer werden wird das such akzeptiert.

Mohamad Alshalabi schreibt am 05.07.2018 um 13:14 Uhr:

Wie Kann ich die Echtzeit-Überweisung aktiv oder disaktiv auswählen?

Antwort von am 06.07.2018 um 11:35 Uhr:

Hallo Herr Alshalabi, die Echtzeit-Überweisung wird Ihnen erst ab dem 10. Juli als Option im Online-Banking zur Verfügung gestellt. Sie müssen diese nicht extra aktivieren.


P. B. schreibt am 29.06.2018 um 12:16 Uhr:

Herzlichen Dank für diese z u s ä t z l i c h e Möglichkeit, bei Bedarf eine schnelle Überweisung vornehmen zu können. P. B.

Andreas Kenschner schreibt am 24.06.2018 um 18:50 Uhr:

Ist doch nur wieder eine Geldmacherei von euch um eure Kunden im optimalen Fall mal wieder das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Antwort von am 25.06.2018 um 10:49 Uhr:

Hallo Herr Kenschner, die Standard-Überweisung bleibt auch nach Einführung der Echtzeit-Überweisung standard. Sie können diese weiterhin zu den gewohnten Konditionen nutzen. Die Echtzeit-Überweisung ist lediglich eine zusätzliche Option, die Ihnen zur Verfügung steht. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie diese nutzen oder nicht.


Wilke schreibt am 17.06.2018 um 17:32 Uhr:

Bitte keine Echtzeit- Überweisungen. !

Antwort von am 18.06.2018 um 12:14 Uhr:

Hallo, die Standard-Überweisung bleibt weiterhin standard. Sie müssen die Echtzeit-Überweisung nicht nutzen. Die wird Ihnen einfach als zusätzliche Option angeboten. Ob Sie diese nutzen wollen, bleibt Ihnen überlassen.


S. Williams schreibt am 13.06.2018 um 14:03 Uhr:

Ich finde diese Echtzeitüberweisung sehr nützlich und werde sie auf jeden Fall für Fälle nutzen, in denen ich nicht 1-2 Werktage auf eine Zahlung warten kann. Eine Frage - funktioniert das auch beim Aufladen der Sparkasse VISA Card Basis?

Antwort von am 14.06.2018 um 08:16 Uhr:

Hallo, schön, dass Sie den Nutzen der Echtzeitüberweisung erkennen. Für die Aufladung der Visa Basis ist die Echtzeitüberweisung allerdings nur bedingt von Vorteil, da das Geld nicht direkt auf Ihre Kreditkarte gebucht wird. Überweisungen auf die Kreditkarte gehen immer zuerst auf ein Zwischenkonto und erst von dort aus auf Ihr Kreditkartenkonto. Deswegen ist es auch ganz wichtig, im Verwendungszweck Ihre Kreditkartennummer anzugeben: http://blog.berliner-sparkasse.de/kreditkarte-aufladen-wie-geht-das/.


Cindy Hein schreibt am 05.06.2018 um 07:25 Uhr:

Ich möchte die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Vielen Dank

Antwort von am 05.06.2018 um 10:27 Uhr:

Hallo Frau Hein, die Standard-Überweisung bleibt auch nach Einführung der Echtzeit-Überweisung standard. D.h. Sie müssen sich gar nicht für eine der beiden Varianten entscheiden. Die Echtzeit-Überweisung ist lediglich eine zusätzliche Option, die Ihnen ab dem 10. Juli zur Auswahl steht. Sie können weiterhin die Standard-Überweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Wenn Sie trotzdem der Nutzung widersprechen wollen, müssen Sie das schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking machen.


Fischer schreibt am 31.05.2018 um 09:44 Uhr:

Es ist unglaublich, was manche Leute hier wiederholt für Fragen stellen. Wer lesen kann..........Es ist alles genau und verständlich erklärt. Es ist ZUSÄTZLICH möglich. Begreift das nun auch der letzte ???

Werner Lohan schreibt am 29.05.2018 um 22:19 Uhr:

Ich liebe Onlinebanking.... da muss ich zum Gück nicht mit solchen Kunden zusammen in der Schlange am Schalter stehen... Der Fragenkatalog mit seinen ständigen Wiederholungen ist ja unterirdisch... aber irgendwie lustig :-)))

Helmut Kross schreibt am 28.05.2018 um 17:28 Uhr:

Liebe Sparkasse, bevor man eine Mitteilung veröffentlicht, sollte man vielleicht einmal in den Duden schauen. Meines Erachtens schreibt sich Standard immer noch am Ende mit D.

Antwort von am 28.05.2018 um 17:38 Uhr:

Hallo Herr Kross, besten Dank fürs aufmerksame Lesen und für den Hinweis. Der Tippfehler, der sich in den Kommentaren eingeschlichen hatte, ist korrigiert. Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche!


Dirk Jarius schreibt am 28.05.2018 um 12:32 Uhr:

Ich habe der Nutzung der Echtzeitüberweisung schriftlich widersprochen und darauf ein Schreiben erhalten, das mir indirekt mitteilt, dass dieser Widerspruch nicht akzeptiert werde und ich bis zu einem bestimmten Datum eine Hotline anrufen solle, wenn ich diesen Widerspruch wirklich aufrecht erhalten wolle. Ich werde das nicht tun. Ich denke Sie wissen ganz genau, dass Sie sich hier juristisch auf ganz dünnem Eis bewegen und fordere Sie auf, unverzüglich meinen schriftlichen Widerspruch zu akzeptieren und diese Funktion für mein Konto zu deaktivieren.

Antwort von am 28.05.2018 um 18:01 Uhr:

Hallo Herr Jarius, wir bedauern, dass Sie sich ärgern. Da wir Sie hier im Blog nicht eindeutig identifizieren können, können wir Ihnen nicht weiterhelfen. Wir empfehlen Ihnen, sich an die angegebene Telefonnummer zu wenden. Die Kolleginnen und Kollegen helfen Ihnen schnell und unkompliziert weiter.


dung nguyentien schreibt am 27.05.2018 um 17:20 Uhr:

ich möchte bei standard-überweisungen bleiben

Antwort von am 28.05.2018 um 10:59 Uhr:

Hallo, die Standard-Überweisung bleibt weiterhin standard. Sie müssen die Echtzeit-Überweisung nicht nutzen. Die wird Ihnen einfach als zusätzliche Option angeboten. Ob Sie diese nutzen wollen, bleibt Ihnen überlassen.


S.Wagner schreibt am 27.05.2018 um 10:05 Uhr:

Hallo, prinzipiell finde ich es gut das die Sparkasse endlich mit der Zeit geht und das verstaubte Überweisungssystem durch ein schnelleres ersetzt.Wie einige Vorredner wird sich dieses System über kurz oder lang als Standardsystem durchsetzten.Warum die Sparkasse allerdings für ein zeitgemäßes Überweisungssystem Gebühren verlangen will finde ich völlig unangebracht.

Gerhard Fietze schreibt am 24.05.2018 um 13:12 Uhr:

Um in einer zeitkritischen Situation aus einer Rechnung noch Skonto ziehen zu können, ist eine Echtzeit-Überweisung ggf. hilfreich. Finde ich prima!

holzprojekt BROEDE + KLEIBERT GmbH schreibt am 24.05.2018 um 07:22 Uhr:

Sie haben alle Punkte sehr gut und anschaulich erklärt, besten Dank.

Kent Dogu schreibt am 21.05.2018 um 18:09 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, Echtzeitüberweisung ist in einigen Auslandsbanken standard und kostet nicht extra. Deutschland ist sehr spät dran dies einzuführen und will noch dazu uns zur Kasse bitten. Dies ist bedauerlich und nicht verständlich. MfG Kent Dogu

Bruno Guérin schreibt am 16.05.2018 um 20:31 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich das Angebot für Echtzeit-Überweisung ablehnen, Mit frendlicchen Grüssen, Bruno Guérin

Antwort von am 17.05.2018 um 13:35 Uhr:

Hallo Herr Guérin, wie in dem Artikel geschrieben, muss ein Widerspruch schriftlich per Brief oder über die Nachrichten-Funktion im Online-Banking erfolgen. Ein Kommentar unter diesem Artikel reicht nicht aus, da wir Sie nicht eindeutich identifizieren können. Sie müssen die Echtzeit-Überweisung aber nicht zwingend nutzen. Sie können weiterhin die Standard-Überweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Die Echtzeit-Überweisung ist lediglich eine zusätzliche Option, die Sie bei Bedarf aktiv auswählen können.


Karl Kasupke schreibt am 15.05.2018 um 22:48 Uhr:

Hallo, ich bitte um Aufklärung. Wie lange dauert zukünftig die Überweisung von einem Kunden der Berliner Sparkasse zu einem anderen Kunden der Berliner Sparkasse ohne Echtzeitüberweisung ? Zur Zeit ja nur wenige Sekunden, zukünftig auch einen Bankarbeitstag oder mehr ? M.f.G Karl Kasupke

Antwort von am 16.05.2018 um 10:24 Uhr:

Hallo Herr Kasupke, bei der Standard-Überweisung bleibt alles wie bisher. Wenn Sie im Online-Banking innerhalb der Berliner Sparkasse eine Überweisung veranlassen, wird diese auch außerhalb der Buchungszeiten, praktisch rund um die Uhr, verarbeitet. Der Empfänger kann den Geldeingang fast zeitgleich im Online-Banking sehen, die Wertstellung erfolgt allerdings erst am nächsten Werktag.


Heinz Löhn schreibt am 15.05.2018 um 20:55 Uhr:

Ihre mail ist mir nicht ganz klar, da ich meine Auffassung dargelegt habe. Gerne komme ich Ihrer Bitte nach und bestätige mit dieser mail meine E-Mail-Adresse.

Antwort von am 16.05.2018 um 10:43 Uhr:

Hallo Herr Löhn, wir haben hier im Blog an keiner Stelle um Bestätigung Ihrer Mail gebeten. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Nachricht um keine Mail handelt, sondern um eine öffentliche Kommentarfunktion unter einem öffentlichen Blogartikel. Wie bereits geschrieben, muss Ihr Widerspruch per Brief oder legitimiert über das Online-Banking erfolgen.


Brigitte Engling schreibt am 15.05.2018 um 17:28 Uhr:

Ich benötige in meinem Alter keine Echtzeitüberweisung und behalte die Standartüberweisung bei.

Antwort von am 15.05.2018 um 18:37 Uhr:

Hallo Frau Engling, die Standard-Überweisung bleibt auch nach Einführung der Echtzeit-Überweisung standard. D.h. Sie müssen sich gar nicht für eine der beiden Varianten entscheiden. Die Echtzeit-Überweisung ist lediglich eine zusätzliche Option, die Ihnen ab dem 10. Juli zur Auswahl steht. Sie können weiterhin die Standard-Überweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen.


Michael Markowski schreibt am 15.05.2018 um 16:44 Uhr:

Wo muss ich zum Widerspruch der Echtzeitüberweisung anklicken oder muss man garnichts tun.

Antwort von am 15.05.2018 um 19:10 Uhr:

Hallo Herr Markowski, wie in dem Artikel geschrieben, muss ein Widerspruch schriftlich per Brief oder über die Nachrichten-Funktion im Online-Banking erfolgen. Ein Kommentar unter diesem Artikel reicht nicht aus, da wir Sie nicht eindeutich identifizieren können. Sie müssen die Echtzeit-Überweisung aber nicht zwingend nutzen. Sie können weiterhin die Standard-Überweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Die Echtzeit-Überweisung ist lediglich eine zusätzliche Option, die Sie bei Bedarf aktiv auswählen können.


Heinz Löhn schreibt am 15.05.2018 um 11:57 Uhr:

Ich gehe davon aus, dass wir hier schon die Nutzung der Echtzeitüberweisung für unser Konto ablehnen können, d.h., wir möchten auf diese Zahlungsmöglichkeit verzichten. MfG Heinz und Helga Löhn

Antwort von am 15.05.2018 um 14:19 Uhr:

Hallo Frau und Herr Löhn,
leider ist es nicht möglich, der Nutzung der Echtzeitüberweisung über die Kommentarfunktion im Blog zu widersprechen, da wir Sie hier nicht eindeutig identifizieren können. Der Widerspruch muss schriftlich erfolgen – per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking. In diesem Fall wird für Sie und ggf. Ihre/n Bevollmächtigte/n die Echtzeit-Überweisung abgeschaltet.
Auch ohne Widerspruch entstehen Ihnen automatisch keine Kosten. Die Echtzeit-Überweisung ist also lediglich eine zusätzliche Option, die Sie nicht nutzen müssen. Sie können auch nach wie vor die Standardüberweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Sollte sich aber doch einmal eine Situation ergeben, in der Sie eine Echtzeit-Überweisung praktisch finden, wäre es schade, wenn Sie diese Option von vornherein abgelehnt hätten.


Stephanie Rank schreibt am 15.05.2018 um 10:41 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte nicht die Echtzeitüberweisung in Anspruch nehmen und möchte hierfür keine Freischaltung. Ich bitte Sie, mir meinen Widerspruch schriftlich zu bestätigen. Vielen Dank Stephanie Rank

Antwort von am 15.05.2018 um 14:21 Uhr:

Hallo Frau Rank,
ein Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog ist leider nicht möglich. Sie können aber schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking widersprechen. Das müssen Sie aber nicht zwingend tun, denn auch ohne Widerspruch Ihnen automatisch keine Kosten entstehen. Die Echtzeit-Überweisung ist also lediglich eine zusätzliche Option, die Sie aktiv anklicken müssen. Sie können auch nach wie vor die Standardüberweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Sollte sich aber doch einmal eine Situation ergeben, in der Sie eine Echtzeit-Überweisung praktisch finden, wäre es schade, wenn Sie diese Option von vornherein abgelehnt hätten.


Ißleib schreibt am 15.05.2018 um 09:36 Uhr:

Ich ziehe hiermit meinen Widerspruch zur Echtzeitüberweisung zurück. Mit freundlichen Grüßen Fam. Ißleib

Antwort von am 15.05.2018 um 17:42 Uhr:

Hallo, leider ist es nicht möglich einen Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog zurückzuziehen, da wir Sie hier nicht eindeutig identifizieren können. Das müssen Sie schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking tun. Danke!


Abraham schreibt am 14.05.2018 um 16:55 Uhr:

Ich möchte keine Echtzeitüberweisung nutzen, es wird schon genug abgezockt.

Antwort von am 15.05.2018 um 19:11 Uhr:

Hallo, Sie müssen die Echtzeit-Überweisung nicht zwingend nutzen. Sie können weiterhin die Standard-Überweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Die Echtzeit-Überweisung ist lediglich eine zusätzliche Option, die Sie bei Bedarf aktiv auswählen können.


markgraf schreibt am 14.05.2018 um 12:26 Uhr:

da die lieschen müllers dieses landes (also der normale bürger) die manipulationen der banken etc. nicht durchschauen können, bleibt nur die annahme, wie bereits täglich in allen bereichen feststellbar, daß neuerungen stets,auch längerfristig,zum nachteil des kunden angelegt sind.u.das alles immer unter dem wohlwollenden blick unserer demokratisch gewählten staatsführung. A.MARKGRAF

Antwort von am 14.05.2018 um 13:09 Uhr:

Hallo, schade, dass Sie das so sehen. Die Standard-Überweisung bleibt schließlich zu den gewohnten Konditionen bestehen, daran ändert sich nichts. Was wir als zusätzliches Angebot eingeführt haben, ist eine schnellere Variante. Es gibt immer mal wieder praktische Anlässe, in denen eine Echtzeit-Überweisung sich künftig als Vorteil erweisen kann. Selbstverständlich bleibt es aber Ihnen überlassen, welche Variante Sie wählen.


Silvia Benz schreibt am 14.05.2018 um 10:49 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten diese Echtzeit-Überweisungen nicht nutzen und wir möchten demzufolge auch keine höheren Kosten tragen. Habe mir die Einführungsverordnung für Echtzeit-Überweisung ausgedruckt, da steht auf der ersten Seite unten Fettgedruckt- Besonderer Hinweis: Wie bereits mit Ihnen vereinbart, gilt ihre Zustimmung zur Einführung der Bedingungen für Echtzeit-Überweisungen als erteilt, wenn Sie uns Ihre Ablehnung nicht vor dem 10 Juli 2018 anzeigen. Was soll das, in den Antworten von Fr. Zlateva auf die Kommentare antwortet Sie, man muss nichts tun. Dann nehmen Sie bitte den o. g. Satz unter Besonderer Hinweis aus den Einführungsunterlagen raus. Erbitte dringend Antwort.

Antwort von am 14.05.2018 um 13:05 Uhr:

Hallo Frau Benz. Wenn Sie es explizit wünschen, können Sie der Nutzung des Echtzeitverfahrens selbstverständlich widersprechen. Der Widerspruch muss schriftlich erfolgen – per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking. In diesem Fall wird für Sie und ggf. Ihre/n Bevollmächtigte/n die Echtzeit-Überweisung abgeschaltet.
Warum müssen Sie nicht explizit ablehen? Weil Ihnen auch ohne Widerspruch nicht automatisch Kosten entstehen. Die Echtzeit-Überweisung wird Kunden ja nur berechnet, die ausdrücklich eine Echtzeit-Überweisung durchführen wollen und sich gegen eine Standard-Überweisung entscheiden. Es ist also lediglich eine zusätzliche Option, die Sie nicht nutzen müssen. Sollte sich aber doch einmal eine Situation ergeben, in der Sie eine Echtzeit-Überweisung praktisch finden, wäre es schade, wenn Sie diese Option von vornherein abgelehnt hätten.


Kühn schreibt am 14.05.2018 um 10:12 Uhr:

Ich möchte die Echtzeitüberweisung nicht nutzen und verweigere meine Zustimmung. Manuela Kühn

Antwort von am 14.05.2018 um 13:11 Uhr:

Hallo Frau Kühn, ein Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog ist leider nicht möglich. Sie können aber schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking widersprechen.


Schwartz schreibt am 11.05.2018 um 19:34 Uhr:

Hallo, mich interessiert, ob die Überweisung von Sparkassenkonto zu Sparkassenkonto auch weiterhin in Echtzeit und kostenlos funktioniert? Oder wird das zukünftig auch kosten?

Antwort von am 15.05.2018 um 11:06 Uhr:

Hallo, für die Standard-Überweisungen bleibt es bei den gewohnten Konditionen, da entstehen keine neuen Kosten. Es bleibt auch bei den gewohnten Buchungszeiten: Überweisungen auf oder von Konten anderer Sparkassen und Banken werden grundsätzlich an Bankgeschäftstagen in der Zeit von 8 bis 20 Uhr verarbeitet. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie in der Nacht finden sonst keine Buchungen statt. Aufträge, die Sie in dieser Zeit veranlassen, werden immer am folgenden Werktag (i.d.R. der nächste Montag) gebucht. Viele Grüße!


ZufaelligerLeser schreibt am 10.05.2018 um 14:23 Uhr:

Liebes Team der Berliner Sparkasse, die Lektüre der Nutzerkommentare unter diesem Beitrag lässt mich vor Lachen unter dem Tisch liegen. Sie haben offenbar auch kein leichtes Geschäft, hier stets noch sachlich zu antworten. Es ist kaum zu glauben, wie so viele Leute auf die Idee kommen können, über die öffentliche Kommentarfunktion eines Blogs widersprechen zu können. Medienkompetenz.

JD schreibt am 10.05.2018 um 07:42 Uhr:

Wird es die alte Blitz-/Eilüberweisung dann nach dem 10.7. noch geben oder ist diese dann überflüssig? Ist dort ggf. eine Gebührensenkung geplant (derzeit 12 €)

Antwort von am 11.05.2018 um 08:51 Uhr:

Hallo, die Euro-Expresszahlung bleibt zu den bisherigen Konditionen erst einmal bestehen, da nicht alle Banken das Echtzeitverfahren gleichzeitig einführen.


Wolfgang Bäring schreibt am 09.05.2018 um 14:04 Uhr:

Hallo - mein Widerspruch liegt Ihnen bereits vor - so auch Ihre Aussage in dem Brief vom 7.5.2018. Ich habe erneut alles über Echtzeit-Überweisungen gelesen. Ich bleibe bei meinem Widerspruch. Ich benötige die Echtzeit-Überweisung n i c h t .... Schalten Sie die Möglichkeit in meinem Girokonto ab ! mit freundlichen Grüßen Wolfgang Bäring

Antwort von am 09.05.2018 um 16:51 Uhr:

Hallo Herr Bäring, Sie müssen die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Es ist nur ein zusätzlicher Service, der Ihnen ab Juli zusätzlich zu der Standardüberweisung zur Verfügung steht. Sie können weiterhin nur die Standardüberweisung nutzen. Sie können der Nutzung der Echtzeitüberweisung schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking widersprechen, was Sie ja offenbar bereits erledigt haben. Ein Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog ist leider nicht möglich.


V.D.Hackenberger schreibt am 08.05.2018 um 23:14 Uhr:

Woher kommt der plötzliche Wandel ??? Bis dato bekam man keine Erklärung dafür, dass eine Überweisung in der Regel zwei Bankarbeitstage dauert. Völlig unverständlich, denn täglich wechseln im Geld- und Wertpapierhandel Milliarden in Sekundenschnelle den Besitzer. Meine Erklärung war immer, dass die Banken, die unser Geld verwalten diese zwei langen Tage damit arbeiten, das Volumen also nutzen. Was hat sich geändert, dass nun plötzlich jeder Kunde die Möglichkeit haben soll, sein Geld sofort angkommen zu wissen ??? Ist es nur eine letzte noch unerschlossene Quelle, Gebühren zu erheben ? Denn das war ja klar, dass sich hierfür die "Kosten" deutlich vom neu erfundenen "Standard" unterscheiden würden.

Antwort von am 18.05.2018 um 16:15 Uhr:

Hallo, was sich geändert hat, ist, dass die Infrastruktur erst geschaffen werden musste. Das Clearing zwischen Sparkassen und anderen Instituten bei Echtzeit-Überweisungen wird über die EBA (Euro Banking Association) abgewickelt. Mit Real-Time 1 (RT1) hat die EBA-Clearing Ende November 2017 eine Infrastrukturlösung zur Abwicklung von Echtzeitüberweisungen (sog. "SCT Inst“) zur Verfügung gestellt.


Jörke schreibt am 08.05.2018 um 21:33 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit legen wir Widerspruch gegen die Echtzeitüberweisung ein! Mit freundlichen Grüßen Marit und Karsten Jörke

Antwort von am 09.05.2018 um 09:34 Uhr:

Hallo Frau und Herr Jörke, Sie müssen die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Das wird Ihnen ab dem 10. Juli als zusätzliche Option, die Sie bei Bedarf aktiv auswählen können, zur Verfügung gestellt. Sie können aber natürlich nach wie vor nur die klassische Überweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Wenn Sie wollen, können Sie der Nutzung des Echtzeitverfahrens schriftlich widersprechen – per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking. In dem Fall wird die Option für Ihr Konto ausgeschaltet und steht Ihnen dann nicht mehr zur Auswahl. Der Kommentar unter diesem Blogbeitrag reicht leider nicht aus, um der Nutzung zu widersprechen, da wir Sie hier nicht eindeutig identifizieren können. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse


R. Gnass schreibt am 08.05.2018 um 09:50 Uhr:

Aha, Echtzeitüberweisung - schön und gut, aber auch teuer und viel zu spät. Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin, Etherium etc. kann man schon seit JAHREN binnen Sekunden verschicken - um die GANZE Welt. Das alles ist also nicht begrenzt auf ein paar Banken/Europa oder auf bestimmte Beträge. So sieht Geldtransfer heute aus. Die Echtzeitüberweisung mag vielleicht als Zwischenlösung taugen, bis sich die Kryptowährungen stabilisiert und den entsprechenden Bekanntheitsgrad erreicht haben, aber im Prinzip ist sie schon jetzt überholt. Vor allem da an Börsen und in elektronischen System Transaktionen im Mikrosekunden-Bereich möglich sind, Otto-Normalo muss dann aber 20 Sekunden warten und auch noch doppelt bezahlen. Also ich weiß nicht, mich überzeugt es nicht. Danke trotzdem. o)

Dr. Paprotka schreibt am 08.05.2018 um 08:53 Uhr:

Gute Sache. Eine echte Serviceverbesserung. Danke!

Informatiker schreibt am 08.05.2018 um 08:51 Uhr:

Hallo Frau Zlateva, Berliner Sparkasse, warum ist die Echtzeitüberweisung ein (gebührenpflichtiger) EXTRA Service ? Heutzutage sollte dies eigentlich ganz gewöhnlicher Standard sein. Sie sollten stattdessen nur die Ausführung der "normalen" Online-Überweisung jetzt in Echtzeit abwickeln, OHNE extra Gebühren. Das ist technisch doch überhaupt kein Ding. DAS ... würde man Verbesserung des Kundenservices nennen können ! Doch was machen Sie, liebe Bank ? Es natürlich als "super vortschrittlichen", "total aufwendigen Technikvorstoß" teuer an den Kunden bringen ... Warum die "normale" Online-Überweisung künstlich verlangsamen, und nur an Bank-Werktagen "bearbeiten" ? Werden die Online-Überweisungen denn tatsächlich alle einzeln "per Hand" von echten Menschen überprüft ? Das geschieht doch alles digital ... oder etwa (doch) nicht ? Schade, dass heute immer und überall versucht wird aus jeder erdenklichen Möglichkeit "Gewinn" zu erzielen ... ist doch dann kein Wunder, dass die meisten Menschen sofort misstrauisch und abgeneigt reagieren ... :-(

Holger Meinz schreibt am 04.05.2018 um 10:42 Uhr:

Ein Hinweis zur Rechtzeitigkeit einer Mietzahlung: Der BGH hat dazu ein klares Urteil gefällt (s.u.), sodass eine "normale" Überweisung oder ein Dauerauftrag per 01. d.M. im Regelfall immer ausreicht. Bei Schwierigkeiten würde weiterhin sowohl eine normale als auch eine Echtzeitüberweisung am 3.WERKTAG VOR 00:00 noch rechtzeitig sein. Ein Vermieter darf also gar nicht fordern, dass die Miete schon am 1.d.M. auf seinem Konto ist, wie es ein Kommentator schreibt. Achtung: Der Samstag ist dabei kein Werktag! BGH-Wortlaut: "Für eine pünktliche Mietzahlung per Überweisung reicht es, wenn der Mieter den Überweisungsauftrag bis zum dritten Werktag des Monats erteilt. Es kommt nicht auf den Zeitpunkt des Geldeingangs beim Vermieter an. Anderslautende Formularklauseln sind bei der Wohnraummiete unwirksam."

Sascha Panzer schreibt am 04.05.2018 um 09:22 Uhr:

Hallo, wird es die Eilüberweisung (vorübergehend) weiterhin geben? Wenn ja, ändert sich dort etwas an der Gebühr? Danke im Voraus und viele Grüße

Antwort von am 04.05.2018 um 11:03 Uhr:

Hallo Herr Panzer, ja, das wird es weiterhin geben. An den Konditionen der anderen Überweisungsverfahren ändert sich nichts.


Anna schreibt am 03.05.2018 um 23:24 Uhr:

Wenn ich mir die Kommentare durchlese kann ich nur den Kopf schütteln. Können die Leute nicht lesen? Ich meine es gibt ja auch die Funktion Eilüberweisung die genauso ein extra Service ist und teuer ist. Man muss es logischer Weise extra anklicken. Wurde bei der Einführung etwa auch so bescheuert gemeckert? Wir sind nun nicht mehr in der Steinzeit, also sind solche Neuerungen zeitgemäß. Finde es schön dass bald alle Banken dabei sind.

Fredi Kaiser schreibt am 03.05.2018 um 20:40 Uhr:

Hallo, eine feine Sache dieser Service. Die Zielstellung ist einfach und allgemein und auch verständlich beschrieben. Danke und weiter so Kundenfreundlich.

Antwort von am 04.05.2018 um 10:17 Uhr:

Vielen Dank für das positive Feedback! Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse


Wandelt schreibt am 03.05.2018 um 19:34 Uhr:

Erst heißt es das man die Echtzeitüberweisung nicht nutzen muss, dann wird wiederum gesagt das man ihr widersprechen kann...sorry mal irgendwas VERSTÄNDLICH formulieren kann Sparkasse wohl nicht.. Im übrigen dürfte gerade beim Onlinebanking so ziemlich alles automatisiert erfolgen, so das auch normale Überweisungen viel schneller ausgeführt werden könnten! Ich muss ja schliesslich aufpassen wem ich wieviel überweise... Oder will mir Sparkasse jetzt verklickern das da jede Überweisung per Angestellten händisch geprüft wird, bei der Echtzeitüberweisung gibt es dann den 24h Schichtkontrolleur ;-))

Antwort von am 04.05.2018 um 11:00 Uhr:

Hallo, Sie müssen die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Das wird Ihnen ab dem 10. Juli als zusätzliche Option, die Sie bei Bedarf aktiv auswählen können, zur Verfügung gestellt. Sie können aber nach wie vor nur die klassische Überweisung zu den gewohnten Konditionen nutzen. Wenn Sie wollen, können Sie der Nutzung des Echtzeitverfahrens schriftlich widersprechen. In dem Fall wird die Option für Ihr Konto ausgeschaltet und steht Ihnen dann nicht mehr zur Auswahl.


Sparkassenkunde 0815 schreibt am 03.05.2018 um 17:06 Uhr:

Hallo, also erst einmal muss ich tatsächlich zustimmen, dass in der heutigen Zeit Aufträge schneller erledigt werden sollten. Allerdings ist es vielleicht auch ganz gut, wenn man zumindest 24 Stunden Zeit hat, einen Auftrag zurück zu rufen. Böse Buben und Irrtümer gibt es ja auch. Ist es aber tatsächlich nicht eine gravierende Kostensenkung, denn müsste nicht die Euro-Expresszahlung für 12,- Euro somit überflüssig werden, zumal diese auch mehrere Stunden dauerte?!

Antwort von am 03.05.2018 um 17:40 Uhr:

Hallo, beide Verfahren bleiben erstmal bestehen, da nicht alle Banken das Echtzeitverfahren gleichzeitig einführen.


Heider schreibt am 03.05.2018 um 16:50 Uhr:

Muss ich das jeden Monat zahlen zu den anderen Gebühren oder nur wenn ich mal die Echtzeitüberweisung nutzen würde .

Antwort von am 03.05.2018 um 16:59 Uhr:

Hallo, nur, wenn Sie die Funktion mal nutzen würden.


Korff schreibt am 03.05.2018 um 15:32 Uhr:

Wieder versteckte Kosten für den kleinen Kunden.Ich habe kein Interesse an der neuen Überweisungsmethode. Korff

Antwort von am 03.05.2018 um 17:10 Uhr:

Hallo, die Kosten kommunizieren wir ganz offen. Die Echtzeitüberweisung ist nur ein Zusatzangebot, das auch vom Kunden bewusst ausgewählt werden muss und nicht automatisch als Standard festgelegt wird. Die normale Überweisung bleibt zu den gewohnten Konditionen erhalten. Wenn Sie kein Interesse haben, müssen Sie die Echtzeitüberweisung nicht nutzen.


Wolfgang Keller schreibt am 03.05.2018 um 11:18 Uhr:

Anbei die gewünschte Bestätigung meiner Mail-Adresse

Gudrun Obst schreibt am 03.05.2018 um 10:55 Uhr:

Hallo, Frau Zlateva! Das die Echtzeitüberweisung ein zusätzlicher Service seinb soll, hat hier wohl schon jeder verstanden, das müssen Sie nicht laufend wiederholen. Ich bin der Meinung, daß alles wieder einmal sehr schlecht beschrieben ist. So zum Beispiel wollen viele der Echtzeitüberweisung von Anfang an widersprechen. Es ist ja häuftig der Fall, daß gleich ein Häckchen irgendwo ist; der Nutzer dies - durch die immer schlechter und verwirrende Darstellung - übersieht, und prommt Zusatzkosten entstehen. Auch ich möchte wissen, wo und wie genau ich im VORAUS die Echtzeitüberweisung ausschalten kann und wäre über eine verständliche Beschreibung dankbar. *** Noch eine Anmerkung *** Es machen immer mehr Sparkasse zu. Alte Leute sollen auch immer mehr am PC oder am Telefon machen. Viele können dies aber nicht. Der - ehemals - gute persönliche Service der Berliner Sparkasse nimmt immer mehr ab. Keine Kundenfreundlichkeit mehr.............

Antwort von am 03.05.2018 um 16:02 Uhr:

Hallo Frau Obst, da immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden und die meisten Nutzer die restlichen Kommentare nicht lesen, wiederholen sich auch mal die Antworten. Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir haben jetzt den Artikel um die Frage "Wie kann ich der Nutzung der Echtzeitüberweisung widersprechen?" ergänzt. Damit erübrigt sich vielleicht die eine oder andere Frage. Wenn Sie die neue Überweisungsmöglichkeit nicht nutzen wollen, dann teilen Sie uns das schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking mit.

Zu Ihrer zweiten Anmerkung: Inzwischen erledigt jeder zweite unserer Kunden seine Bankgeschäfte online – Tendenz steigend. Kunden allen Alters besuchen uns immer häufiger online und kommen immer seltener in die Filiale. Als Reaktion auf dieses veränderte Kundenverhalten bauen wir unsere digitalen Services entsprechend aus. Wir haben immernoch das dichteste Filialnetz in der Stadt. Gleichzeitig sind wir bemüht, Alternativen zur klassischen Filiale zu schaffen. Neue Teams mobiler Berater stehen zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Tagen vor Ort zur Verfügung: entweder in einem neuen Sparkassen-Bus oder in den Räumen örtlicher Treffpunkte. Weitere Infos dazu finden Sie hier: http://www.berliner-sparkasse.de/berater-im-kiez.


Dietmar schreibt am 03.05.2018 um 10:07 Uhr:

Ich ziehe die Frage zurück. Sie ist gegenstandslos. Die Zahlung ist vertraglich geregelt. moin Frau Zlateva, wurde alles bis zu Ende gedacht? Was ist, wenn mein Vermieter die Miete plötzlich am Ersten des Monats um Null Uhr Null Null auf seinem Kono sehen will? Darf ich dann jährlich nochmal 3 Euro Gebühren drauflegen? Die Freiwilligkeit wäre dann wohl ad absurdum geführt.

Wolfgang Keller schreibt am 03.05.2018 um 10:07 Uhr:

Echtzeit-Überweisungen Sehr geehrte Damen und Herren, die o.g. Art der Überweisungen kommt für mich NICHT in Frage. Darf ich um eine Bestätigung bitten? Mit freundlichem Gruß

Antwort von am 03.05.2018 um 11:25 Uhr:

Hallo Herr Keller, ein Kommentar unter dem Blogartikel reicht leider nicht aus, da wir Sie hier nicht eindeutig identifizieren können. Sie können der Nutzung der Echtzeitüberweisung schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking widersprechen.


Dietmar schreibt am 03.05.2018 um 10:00 Uhr:

moin Frau Zlateva, wurde alles bis zu Ende gedacht? Was ist, wenn mein Vermieter die Miete plötzlich am Ersten des Monats um Null Uhr Null Null auf seinem Kono sehen will? Darf ich dann jährlich nochmal 3 Euro Gebühren drauflegen? Die Freiwilligkeit wäre dann wohl ad absurdum geführt.

Lothar Schulz schreibt am 03.05.2018 um 09:05 Uhr:

Werte Damen und Herren, ich lehne hiermit die Echtzeitüberweisung ab, bitte belassen Sie es mit der Standartüberweisung. mit freundlichen Grüssen Lothar Schulz

Antwort von am 03.05.2018 um 16:09 Uhr:

Werter Herr Schulz,
die Echtzeitüberweisung ersetzt nicht die Standardüberweisung. Sie werden einfach ab dem 10. Juli die Auswahl zwischen den beiden Funktionen im Online-Banking haben. Wenn Sie trotzdem der Nutzung der Echtzeitüberweisung widersprechen wollen, bitten wir Sie dies schriftlich per Brief oder über die Nachrictenfunktion im Online-Banking zu tun. Da wir Sie hier nicht eindeutig identifizieren können, ist ein Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog leider nicht möglich.


Hannelore Weichert schreibt am 02.05.2018 um 18:43 Uhr:

ich finde das super, wenn man wirklich mal eine wichtige überweisung vergißt kann man in echtzeit noch schnell überweisen. ich werde bestimmt die echtzeit nutzen. toll

Dr. Joachim Senft schreibt am 02.05.2018 um 18:32 Uhr:

Sie haben die Frage von Frau Madelaine Zeidler nicht beantwortet, sondern darum herum geredet.

Antwort von am 03.05.2018 um 17:34 Uhr:

Hallo Herr Dr. Senft, ich habe jetzt die Antwort um einen Satz ergänzt. Hoffentlich, wird sie dadruch klarer.


Angelika u.Reinhard Mühlenkordt schreibt am 02.05.2018 um 15:05 Uhr:

Wir lehnen die Echtzeit-Überweisungen für uns ab.Wir verweigern die Zustimmung. Wir würden die Echtzeit-Überweisungen nicht nutzen. Reicht diese Mail aus?Oder müssen wir noch über einen anderen Weg die Ablehnung mitteilen?

Antwort von am 02.05.2018 um 15:12 Uhr:

Hallo Frau und Herr Mühlenkordt, ein Kommentar im Blog reicht leider nicht aus, da wir Sie hier nicht eindeutig identifizieren können. Sie können der Nutzung der Echtzeitüberweisung schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking widersprechen.


Holger Meinz schreibt am 02.05.2018 um 11:35 Uhr:

Hallo und Gruß aus Reinickendorf, coole Sache und eine klare -wenn auch recht späte - Antwort auf PayPal! Technische Frage: Wird die Sparkassen-App schon vor dem 10.Juli für dieses Verfahren upgedatet oder erfolgt das Update erst an diesem Tag?

Antwort von am 02.05.2018 um 15:13 Uhr:

Hallo Herr Meinz, bb dem 10. Juli wird die Funktion in der App aktiviert. Davor erfolgt das Update der App.


Michael Otto schreibt am 02.05.2018 um 11:09 Uhr:

In der heutigen digitalen Zeit, auch mit der Blockchain und digitalen Währungen am Horizont, sollte die Echtzeit-Überweisung der Standard sein. Hierfür dürfen keine extra Gebühren genommen werden. Eine Standard Überweisung, die sich an Geschäftstagen und - zeiten orientiert ist heutzutage absolut anachronistisch.

Miroslaw Bielawski schreibt am 02.05.2018 um 09:56 Uhr:

Hallo, sie schreiben, dass ich die bestehende Rahmenvereinbarung Online-Banking kostenfrei und Fristlos vor dem 10.06.2018 kündigen kann. Können Sie deutlich antworten wie und in welche Form. Ich möchte diesen zusätzlichen Dienst nicht nutzen, weil ich diese nicht brauche. MfG

Antwort von am 02.05.2018 um 14:19 Uhr:

Hallo Herr Bielawski, Sie können der Nutzung der Echtzeitüberweisung schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking widersprechen.


Taubert schreibt am 02.05.2018 um 09:31 Uhr:

Hallo, welches System wird für die Sekundenüberweisung benutzt? Swift ist es wohl nicht bei der Geschwindigkeit....ist es evtl xrapip oder Stellar?

Antwort von am 02.05.2018 um 15:15 Uhr:

Hallo, Echtzeit-Überweisungen basieren auf dem bekannten SEPA-Überweisungsverfahren und haben das gleiche Nachrichtenformat, d.h. ein XML-Format nach ISO-Norm 20022.


M schreibt am 02.05.2018 um 07:29 Uhr:

Ihnen fällt immer wieder etwas Neues ein, um den Sparkassenkunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Gebühren wurden schon drastisch erhöht, was kommt als nächstes? Ich bin am überlegen, die Bank zu wechseln.

Antwort von am 02.05.2018 um 14:14 Uhr:

Hallo und schade, dass Sie sich ärgern. Die Echtzeitüberweisung ist nur ein Zusatzservice und ersetzt nicht die normale Überweisung. An die Konditionen für die Standard-Überweisung ändert sich nichts.


Hercher schreibt am 01.05.2018 um 22:21 Uhr:

Wieso ist das Geld eigentlich bei normalen Überweiseisungen so lange unterwegs? Wir haben doch vor ein paar Jahren extra neue Geschäftsbedingungen akzeptieren müssen, damit es schneller geht. Dann ging es bei manchen Überweisungen auch eine Weile schneller, doch inzwischen ist überall der alte Trott eingekehrt.

Antwort von am 02.05.2018 um 13:58 Uhr:

Hallo, wie lange eine Überweisung dauert, hängt besonders davon ab, wann und auf welchem Wege diese eingereicht wurde. Auch Kontodeckung und etwaige Sperren spielen natürlich eine Rolle. Eine Überweisung, die online einreicht wird, darf maximal einen Bankarbeitstag dauern. Wenn eine Überweisung aber außerhalb der Buchungszeiten oder am Wochendende bzw. an einem Feiertag eingereicht wird, wird diese erst am nächsten Werktag bearbeitet. Informationen zu den Buchungszeiten finden Sie hier: http://blog.berliner-sparkasse.de/wie-lauten-die-buchungszeiten-der-berliner-sparkasse/


Christel Belz schreibt am 01.05.2018 um 19:47 Uhr:

Ich möchte die Echtzeitüberweisung nicht nutzen, ich verweigere meine Zustimmung! Christel Belz

Antwort von am 02.05.2018 um 10:54 Uhr:

Hallo Frau Belz, Sie müssen die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Es ist nur ein zusätzlicher Service, dass Ihnen ab Juli zusätzlich zu der Standardüberweisung zur Verfügung stehen würde. Sie können weiterhin nur die Standardüberweisung nutzen. Ein Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog ist leider nicht möglich. Sie können das schriftlich per Brief oder über die Nachrichtenfunktion im Online-Banking tun.


Famio Klar schreibt am 01.05.2018 um 16:23 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich an der Teilnahme der Echtzeit-Überweisung nicht interessiert. Ich bitte um Kenntnisnahme. Mfg Famio Klar

Antwort von am 02.05.2018 um 10:22 Uhr:

Hallo, Sie müssen die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Es ist nur ein zusätzlicher Service, dass Ihnen ab Juli zusätzlich zu der Standardüberweisung zur Verfügung stehen würde. Sie können weiterhin nur die Standardüberweisung nutzen. Ein Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog ist leider nicht möglich.


Michael Klein schreibt am 01.05.2018 um 13:10 Uhr:

Wie sieht denn die Auswahlmöglichkeit zwischen Echtzeitüberweisung und Standard ab 10.07.2018 konkret aus? Gibt es eine Vorauswahl durch die Sparkasse oder muss ich es jeweils individuell festlegen (also etwa 2 Felder zum alternativen Anklicken nebeneinander, o.ä.?)

Antwort von am 02.05.2018 um 15:36 Uhr:

Hallo Herr Klein, wenn die Echtzeitüberweisung technisch möglich ist (d.h. die Empfängerbank nimmt auch am Echtzeitverfahren teil), wird Ihnen im Online-Banking diese Auswahlmöglichkeit neben der Standard-Überweisung zur Auswahl stehen.


Klein, Johann schreibt am 01.05.2018 um 11:23 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte keine Echtzeitüberweisung! Wo kann ich meiner Verweigerung der Echtzeitüberweisung für ein Girokonto Digital auf der Homepage der Sparkasse zum Ausdruck bringen? Muss ich einer Verweigerung von Echtzeitüberweisung extra am Service Point vorbei kommen, um dies vor Ort tätigen zulassen, gegen Gebühr?

Antwort von am 02.05.2018 um 10:19 Uhr:

Hallo Herr Klein, Sie können die Nutzung der Echtzeitüberweisung auch schriftlich widersprechen.


Martina Quilitzsch schreibt am 01.05.2018 um 10:29 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin an der Echtzeit-Überweisung nicht interessiert. Mit freundlichem Gruß M. Quilitzsch

Antwort von am 02.05.2018 um 10:16 Uhr:

Hallo Frau Quilitzsch, Sie müssen die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Es ist nur ein zusätzlicher Service, dass Ihnen ab Juli zusätzlich zu der Standardüberweisung zur Verfügung stehen würde. Sie können weiterhin nur die Standardüberweisung nutzen. Ein Widerspruch über die Kommentarfunktion im Blog ist leider nicht möglich.


Dr.Kölzsch schreibt am 01.05.2018 um 08:29 Uhr:

wieder eine zusätzliche Gebühr,deshalb würde ich das nur im Sonderfall nutzen.Ich kann mir aber vorstellen, dass dann irgendwann die Standardüberweisung wegfällt, da sie als unrentabel oder wenig genutzt erklärt wird. Wir werden sehen!

Antwort von am 02.05.2018 um 10:05 Uhr:

Hallo Herr Dr. Kölzsch, das Angebot ist ja auch eher für den Sonderfall gedacht. Die normale Überweisung wird dadurch nicht ersetzt. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse


Andre Tummernicht schreibt am 30.04.2018 um 12:21 Uhr:

Kann man Echtzeitüberweisungen auch für Auslandsüberweisungen nutzen oder gilt das nur innerhalb Deutschlands?

Antwort von am 30.04.2018 um 12:23 Uhr:

Es funktioniert europaweit – allerdings nur, wenn die Bank des Empfängers ebenfalls am Echtzeitverfahren (sog. SEPA Instant Credit Transfer) teilnimmt.


olaf däumichen schreibt am 30.04.2018 um 09:08 Uhr:

dieses Angebot finde ich sehr gut,und werde es wahrscheinlich auch nutzen

Jenny + Norbert Pekar schreibt am 30.04.2018 um 08:48 Uhr:

Wir möchten die Echtzeitüberweisung nicht nutzen und verweigern unsere Zustimmung. Jenny und Norbert Pekar

Antwort von am 30.04.2018 um 11:45 Uhr:

Hallo Frau und Herr Pekar, Sie müssen die Echtzeitüberweisung nicht nutzen. Es ist nur ein zusätzlicher Service. Die normale Überweisung können Sie nach wie vor zu den gewohnten Konditionen nutzen.


TM schreibt am 30.04.2018 um 08:39 Uhr:

Wenn Sie nicht schon Gebühren und dazu wiederholt nochmals Servicepointgebühren verlangen würden, wäre ich vorbei gekommen und hätte ,absolut unentgeltlich*, für die gesamte Filiale Augenklappen inklusive Säbel und Holzbeine oder auch alternativ Fledermausumhang und Vampierzähne vorbei gebracht. Dann sehen Sie auch mal ihrer Art entsprechend aus. Ich könnte noch weiter schreiben...aber Sie wissen ja auch selbst am besten woran es Ihnen fehlt. Man darf gespannt sein, mit was für Geniestreichen Sie uns in naher Zukunft noch so beglücken werden. Guten Tag

Antwort von am 30.04.2018 um 14:24 Uhr:

Hallo und schade, dass Sie das so sehen. Die Echtzeitüberweisung ist ein Zusatzservice und ersetzt nicht die normale Überweisung. An die Konditionen für die Standard-Überweisung ändert sich nichts.


Zeidler, Madeleine schreibt am 30.04.2018 um 07:46 Uhr:

Muss ich die Echtzeitüberweisung einschalten oder bleibt die Standartüberweisung standart?

Antwort von am 30.04.2018 um 11:11 Uhr:

Hallo Frau Zeidler, nein. Sie müssen nichts extra tun. Ab dem 10. Juli steht Ihnen die Funktion im Online-Banking zur Verfügung, vorausgesetzt die Empfängerbank nimmt ebenfalls am Echtzeitverfahren teil. Die Standardüberweisung bleibt standard, Sie haben aber die Option, Echtzeitüberweisung anzuklicken.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.