Berliner Sparkasse  

Ehrenamtsmonat 2016: Andere Perspektiven (Teil 4)

von Tanya Zlateva am in Gut für BerlinKommentieren

Der Ehrenamtsmonat der Berliner Sparkasse verknüpft nicht nur finanzielle Unternehmensspenden mit persönlichem Engagement, er bringt auch abteilungs- und bereichsübergreifend Mitarbeiter zusammen. Die tatkräftige Arbeit für den guten Zweck macht glücklich und lässt einen eine neue Perspektive einnehmen, wie die Resümees der Ideengeber zeigen.

Mit Senioren in den Zoo

 

ehrenamt-raeuchle-gruppeDas Team des Firmencenter Reinickendorf hatte sich dazu entschieden, einmal einer anderen Zielgruppe eine Freude zu machen. So trafen sich am 17. September sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter auch zwei Kolleginnen, die inzwischen im wohlverdienten Ruhestand sind, mit zwölf Bewohnern des Seniorenheims Domicil aus Berlin Mitte im Zoologischen Garten. Unterstützt wurden die Kollegen von fünf Betreuern des Wohnheims sowie der Ehefrau eines Mitarbeiters. Geplant war ein großer Rundgang mit einer Pause im Zoorestaurant. Unterbrochen wurde der Spaziergang durch einen halbstündigen Regenguss, den aber alle mit Humor nahmen. Eine von einem Tierpfleger kommentierte Affenfütterung war ein schöner Abschluss eines Ausflugs, an dem alle Beteiligten viel Spaß hatten.

Neuer Bio-Teppich für das Lese und Winkezimmer

 

ehrenamtsmonat-conrad-teppichAm 27. September war es endlich soweit. Nach mehr als neun Jahren konnte mit finanzieller Hilfe der Berliner Sparkasse im Rahmen des Ehrenamtsmonats und tatkräftiger Unterstützung von René Conrad, Mitarbeiter in der Marketing-Abteilung der Berliner Sparkasse, endlich der Teppich im Lese- und Winkezimmer des Kindergartens „Arche Moabit e.V.“ erneuert werden. Wer sich wundert, was ein Winkezimmer ist: Das ist der Raum, in dem die Kinder den Eltern „Auf Wiedersehen“ sagen. Gerade in der Eingewöhnungszeit ist das sehr wichtig. „Gratis“ zum Teppich dazu gab es einen Garderobenbaum mit Apfelaufhängern.

Schon lange haben sich die Erzieher, aber vor allem die Kinder einen neuen Teppich gewünscht, da der alte schon ziemlich abgewohnt war. „Der positive Effekt hat sich sofort eingestellt. Es sieht schön aus und die Kinder waren sehr interessiert und blieben gleich zum Lesen im Zimmer. Vielen Dank nochmals“, freut sich Doreen Stengel von der Arche. Das Ziel des Ehrenamtsmonats wurde demnach vollends erreicht und die Berliner Sparkasse konnte erfolgreich ein weiteres Projekt im Kiez unterstützen.

Die Arche Moabit e.V. wurde 1990 von Eltern und Erziehern gemeinsam als sogenannter Kooperativer Kindergarten gegründet. Die Mitarbeit der Eltern ist neben dem gesunden, vor Ort gekochten vegetarischen Essen eines der Aushängeschilder des Kindergartens. Zudem wird sehr viel Wert auf eine kleine Gruppengröße von maximal 15 Kindern bei zwei Erziehern gelegt.

Neue Spielpodeste und Erlebnistafeln im Kindergarten Lilienthal

 

ehrenamt-baer-tafelbauAktiv und mit handwerklichem Geschick engagierten sich Mitarbeiter der Berliner Sparkasse im Rahmen des Ehrenamtsmonats im September, für einen Tag im Kindergarten Lilienthal des Mittelhof Vereins. Am 17. September ging es für die acht Kolleginnen und Kollegen nach Berlin Lichterfelde.

In familiärer Atmosphäre und gemütlichen Gruppenräumen, auf einem schönen großen Grundstück, bietet der Kindergarten Platz für 74 Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Schulbeginn.

Die Berliner Sparkasse hat für den Kindergarten Lilienthal Material im Wert von 1.000 Euro zur Verfügung gestellt, um Spiel- und Bewegungspodeste zu bauen. Mit dem Aufbau von insgesamt drei Podesten wurde in jedem Raum eine gemütliche Rückzugsmöglichkeit fürs Spielen, Toben und Kuscheln für die Kinder geschaffen. Zusätzlich wurden zwei Erlebnistafeln angefertigt und nach den Wünschen des Kindergartens aufgebaut. Die Erlebnistafeln sind einen Quadratmeter groß und daran sind diverse Kleinigkeiten wie z.B. Pinsel, Schlösser, Maßband, Klick-Lichter befestigt, an denen die Kinder sich ausprobieren und neue Dinge des Alltags erkunden können.

Stefan Bär, Vermögensberater aus Schlachtensee, hat gemeinsam mit der Kindergartenleiterin Romy Gräber das Projekt ins Leben gerufen und die Organisation übernommen. In einheitlichen Sparkassen-Shirts wurden die Akku-Schrauber zum Glühen gebracht und jeder konnte sein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. In den Tagen nach der Ehrenamtsaktion schlossen neugierige Kinder und Eltern ihre sorgfältige Qualitätskontrolle ab und viele bedankten sich für das großartige Engagement der Mitarbeiter und der Berliner Sparkasse.

Den beteiligten Mitarbeitern hat der Einsatz im Kindergarten Lilienthal großen Spaß gemacht.
 
<<< Zurück zu Teil 1, Teil 2 und Teil 3 der Berichte
 
>>> Weiter zu Teil 5
 

Tags für diesen Artikel: ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Berliner Sparkasse