Berliner Sparkasse  

Gründer im Rampenlicht

von Christian Seifert am in Gründer und UnternehmerKommentieren

Die Prämierungsveranstaltungen zählen immer zu den Höhepunkten des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg (BPW). Die Prämierung der 2. Phase fand in diesem Jahr wieder im FritzClub im Postbahnhof statt. „Der Saal ist voll, das gefällt mir!“, begrüßte Hans Jürgen Kulartz, Mitglied des Vorstandes der Berliner Sparkasse, am 26. April die etwa 400 Gäste.

BPW KulartzDer langjährige Erfolg und das stets große Interesse seitens der Existenzgründer zeugen von der besonderen Qualität des Wettbewerbs. „Alle, die sich dem BPW stellen, sind Sieger. Denn nur wer wie beim BPW vorab alles durchdenkt, kann seine Existenz besser absichern. Viele der Unternehmer, die in der Vergangenheit am BPW teilnahmen, haben dies erfolgreich unter Beweis stellen können“, erklärte Kulartz.

BPW als Grundlage für ein erfolgreiches Geschäftsmodell
Der Geschäftsführer von modulbox mo systeme GmbH & Co. KG Marc Schwabedissen konnte an diesem Abend seine Erfolgsgeschichte auf der Bühne präsentieren. Denn mit der Idee einer Modulbox für die Außenkommunikation und Werbung zählte das Unternehmen vor zwölf Jahren zu den Gewinnern des BPW. Mit dem BPW-Preisgeld und einer Anschubfinanzierung von der Berliner Sparkasse gelang den damaligen Gründern ein erfolgreicher Start, der sich bis heute – sogar weltweit – sehen lassen kann.

Mutig und flott präsentiert
Neun Teams schafften es in der 2. Phase auf die Bühne und gaben ihre Ideen vor rund 400 Gästen zum Besten. Potential für eine erfolgreiche Existenzgründung sahen das Publikum und die Juroren in ganz unterschiedlichen Business-Ideen: Neben jeder Menge Sportsgeist, kaltem Kaffee und Bier, dass künftig ganz einfach unter die Lupe genommen werden kann, überzeugten Fotolampen und ein analytischer Helfer zur Datenaufbereitung.

Gewinner BPW Plan
Überaus spannend war der Live-Pitch „BPW Plan“: Jeder der sechs Finalisten hatten eine Minute Zeit, seine Ideen zu präsentieren. Via SMS wurden die Plätze 1,2 und 3 von den Besuchern gewählt:

Platz 1: Oculyze
Das Team widmet sich mobilen Mikroskopielösungen mit integrierter Bildanalyse. Die Technik basiert auf Smartphones und Cloud basierter Bilderkennungssoftware und wurde zum Patent angemeldet.

Platz 2: Share Sports
Das Team entwickelt den weltweit ersten autonomen Sportgeräte Verleih. Die Umsetzung der Idee soll an Parks und öffentlichen Plätzen stattfinden. Die Sportgerätestationen erinnern an DHL-Packstationen.

Platz 3: patya analytics
Mittels einer schlauen Software lassen sich künftig Fehler und Dubletten in komplexen Datensätzen herausfiltern und bereinigen, was neben enormer Zeitersparnis die Arbeit in der Beratung deutlich erleichtern wird.

Gewinner BPW Canvas
Die Gewinner bei „BPW Canvas“ wurden vorab von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Das Ergebnis sorgte für eine kleine Überraschung: Zum ersten Mal erhielten zwei Teams die gleiche Juroren-Stimmzahl und wurden somit als 1. Platz ausgezeichnet:

Platz 1: calimoto
Die multifunktionale App ist speziell für Motorradfahrer entwickelt. Die App bietet die besten Routen, ermöglicht den Kontakt zu anderen Bikern und benachrichtigt im Falle eines Unfalls sogar die Rettung.

Platz 1: Philosoffee
Kalter Kaffee ist der neue Trend, der sich Coldbrew nennt und von Philosoffee adaptiert wird. Gebraut wird ‚Koldbrew‘, also kalt, was für mehr Koffein und weniger Säure- und Bitterstoffe als bei herkömmlichen Kaffee sorgt.

Platz 3: ilumage
Moderne Wohnaccessoires aus dem 3D-Drucker werden hier mit klassischem Handwerk kombiniert. Heraus kommen personalisierte Fotolampen und Fotokerzen, die sich mit ihrer 3D-Optik sehen lassen können.

BPW SaalMit Abschluss der 2. Prämierung des BPW hat die 3. Phase begonnen. Diese Phase widmet sich zusätzlich dem Thema Nachhaltigkeit und schreibt hierfür einen Sonderpreis aus. Interessierte können jederzeit in den BPW einsteigen.

Der BPW ist eine Erfolgsgeschichte: Mehr als 1.800 Unternehmen gründeten sich seit Beginn in der Region Berlin-Brandenburg und schufen rund 10.000 Arbeitsplätze. Auch die Vertreter der Länder Berlin und Brandenburg Dr. Hans Reckers, Staatssekretär der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin, und Gerhard Ringmann, Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, zeigten sich bei der Urkundenübergabe tief beeindruckt von den vielen Ideen, die beim BPW umgesetzt werden.

Weitere Termine sowie detaillierte Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.b-p-w.de.

Fotos: Leo Seidel Fotodesign

Tags für diesen Artikel: ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Berliner Sparkasse