Berliner Sparkasse  

Hinter den Kulissen des DLZ

von Azubi-Blogger am in Azubi-BlogKommentieren

Weißt du, was das DLZ ist und wo es sich befindet? Und vor allem, was dort gemacht wird? Vielleicht war jemand von euch schon zu seinem Vorstellungsgespräch dort?

Das Dienstleistungszentrum (DLZ) ist der zweite zentrale Standort der Berliner Sparkasse und befindet sich in der Brunnenstraße im Wedding. Während der Ausbildung wird das zu deiner dritten Arbeitsstelle oder gar zu deinem vierten Zuhause. Im DLZ finden die internen Seminare der Azubis statt. Aber darum geht es im heutigen Artikel nicht. Wir wollen dir von etwas Speziellem berichten…

Im DLZ sind verschiedene Bereiche der Berliner Sparkasse untergebracht. Einer davon ist der Mediale Vertrieb. Im Rahmen unserer Ausbildung hatten wir dort einen achttägigen Einsatz in der Abteilung KontaktCenter. Aber was macht das KontaktCenter und vor allem, was haben wir gemacht?

Die Mitarbeiter des KontaktCenters sitzen in Großraumbüros. Diese belegen fast die ganze zweite Etage des DLZs. Wie der Name schon sagt, sind die Mitarbeiter dort ständig in Kontakt mit Kunden sei es beim Telefonieren, Videochatten oder WhatsAppen. Wir waren in fünf Teams eingesetzt: beim Inbound, Outbound, Live-Chat, Online-Banking und Kreditkarte. Ja stimmt, eine Überhäufung an unbekannten Begriffen. Fangen wir langsam an!

Im Inbound landest du als erstes, wenn du bei der Sparkasse anrufst und eine Frage, ein Problem oder eine Mitteilung hast. Wir hatten hier eine interessante Zeit, da die unterschiedlichsten Menschen mit ebenso verschiedenen Anliegen angerufen haben.

Outbound ist, wie das Wort verrät, das Gegenteil von Inbound. Hier haben wir die Kunden angerufen. Bei Neukunden haben wir einen Begrüßungsanruf gemacht, bei Bestandskunden Termine vereinbart. Besonders toll fanden die Kunden unsere letzte Frage: „Wie wünschen Sie denn ihren ihren Kaffee zum Termin? Mit Milch und Zucker?“ Und glaubt uns! Man „hört“, wenn am anderen Ende des Telefons jemand lächelt!

Total cool war auch unser Einsatz im Chat-Team. Dort haben wir uns nicht nur um den Live-Chat gekümmert, sondern auch um WhatsApp-Nachrichten, E-Mails und Video-Chats. Da fragt man sich schon, wohin die Zukunft uns führen wird. Vielleicht können wir den Kunden bald vom Home Office aus helfen.

Wo rufst du an, wenn du dich im Online-Banking gesperrt hast? Hmm, richtig! Beim Online-Banking-Team. Hier und auch im Kreditkarten-Team geht es oft auch technisch zu und ist gar nicht immer so einfach.

Außerdem gibt es noch das KontaktCenter Plus, wo die telefonische Immobilienberatung stattfindet. Hier konnten wir leider nicht mehr reinschnuppern. Das war aber auch okay, denn während der acht Tage haben wir bereits viele Informationen und Eindrücke sammeln können.

Zusätzlich hatten wir die Möglichkeit, die Abteilung Vertrieb Direkt kennenzulernen und mit Mirko, dem Leiter, zu sprechen. Das war total spannend. Er hat uns bspw. erzählt, wie diese Videos (Asien, Hostel und Bar) für die Kreditkarten-Kampagne „Berliner sind überall willkommen“ zustande gekommen sind.
Und das ist noch nicht alles. Kennt ihr Sparbara? Die Blondine in rot? Von ihr haben wir sogar ein noch unveröffentlichtes Video gesehen, aber lasst euch überraschen. Wir verraten nichts! Lustig waren auch die zwei -> Aaron und Jarow. Schaut doch mal rein.

In unserer Ausbildung gibt es immer wieder etwas zu erleben. Und wer weiß, vielleicht laufen wir uns demnächst auch im DLZ über den Weg.

 

Euer Team #blondbloggt


 

Tags für diesen Artikel:



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Berliner Sparkasse