Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Berliner Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Hochzeit – und danach? Hilfreiche Tipps für frisch Verheiratete

Die Hochzeitsfeier ist vorbei. Die aufregende Zeit der Planung und Vorbereitung haben Sie bereits hinter sich. Sie denken, Sie können sich jetzt zurücklehnen und die ersten gemeinsamen Schritte als Ehepaar entspannt genießen. Doch nach dem Ja-Wort und den Flitterwochen folgen noch einige bürokratische Dinge. Diese sind zwar wenig romantisch, aber wichtig und vor allem einfacher als Sie denken. Damit Sie nichts vergessen, haben wir die wichtigsten Aufgaben, die nach einer Hochzeit zu erledigen sind, für Sie zusammengefasst.

Die Namensänderung
Hat sich Ihren Namen nach der Hochzeit geändert? Dann sind Behörden und wichtige Vertragspartner über die Änderung zu informieren. Achten Sie dabei auf Fristen und halten Sie Ihre Heiratsurkunde bereit.

Folgende Checkliste (PDF zum Download) hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten und nichts zu vergessen:

  • Ausweispapiere (Personalausweis und Reisepass) beim Einwohnermeldeamt ändern lassen

  • Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein ändern lassen; Führerschein ist optional

  • Finanzamt neuen Namen und neue Steuerklasse melden

  • GEZ informieren

  • Agentur für Arbeit, Familienkasse informieren

  • Bank oder Sparkasse und andere Kreditkarteninstitute informieren und ggf. neue Karten beantragen

  • Krankenkasse und Ärzte informieren und neue Versichertenkarte anfordern, evtl. Kinder mit ummelden

  • Versicherungspolicen ändern und überprüfen (z.B. Auto, Haftpflicht, Hausrat etc.)

  • Bausparverträge ändern lassen

  • Elektrizitätsanbieter bzw. Gasanbieter informieren

  • Mieter/Vermieter informieren

  • Telefon- und Handyanbieter sowie Kabel- oder Pay-TV-Anbieter informieren

  • Kindergarten und Schule der Kinder informieren

  • Vollmachten ändern lassen

  • Personalabteilung des Arbeitgebers neuen Familienstand, Namen und die Lohnsteuerklasse mitteilen

  • Neuen Krankenversicherungsstatus dem Arbeitgeber mitteilen

  • Kollegen und Geschäftspartner informieren (z.B. mit einer Rundmail), ggf. neue Visitenkarten drucken lassen und dienstliche Mailadresse ändern

  • Kundenkarten ändern lassen

  • Zeitschriften- und sonstige Abonnements ändern

  • Vereine, Automobilclubs, Fitnessstudio etc. informieren und sonstige Ausweise (z.B. Bibliotheksausweis, Organspendenausweis etc.) ändern lassen

  • Klingelschild, Namensschild am Briefkasten ändern

  • Angaben auf Social-Media-Plattformen (z.B. Xing, LinkedInFacebook, etc.) anpassen


Vorteile durch neue Steuerklasse

Nach der Hochzeit wird beiden Ehepartner automatisch die Steuerklasse 4 zugeteilt. Dies ist dann sinnvoll, wenn der Verdienst beider Ehepartner annähernd gleich hoch ist. Verdient der eine deutlich mehr als der andere, wird die Steuerklassekombination 3 (beim Besserverdiener) und 5 (beim Partner) empfohlen.

Vollmachten einrichten

Sofern kein gemeinsames Konto besteht, ist es ratsam für den Partner eine Kontovollmacht bzw. Zugriffsrecht einzurichten – für den Fall der Fälle.

Gemeinschaftlichen Freibetrag für Kapitalerträge erteilen

Ehepartner können einen jährlichen Freibetrag für Kapitalerträge von 1.602 Euro untereinander aufteilen. Kapitalerträge wie Gewinne aus Aktien, Dividenden oder Zinseinnahmen sind bis zu dieser Grenze steuerfrei.

Versicherungsschutz prüfen und optimieren

Hier profitieren Ehepaare am meisten, denn einige doppelte Versicherungen können eingespart bzw. zusammengelegt werden oder die Tarife lassen sich optimieren. Gerade die Haftpflicht-, Hausrat- und Rechtsschutzversicherung lassen sich gut anpassen und auf den Partner ausweiten. Bei Lebens- oder Unfallversicherungen sollten sich beide Ehepartner als Begünstigte einsetzen, um sich im Todesfall gegenseitig abzusichern.

Gemeinsam für die Zukunft sparen

Die staatlich geförderte Riester-Rente bietet für Ehepaar wesentliche Vorteile. Hier haben auch Ehepartner Anspruch auf die Zulage, die nicht rentenversicherungspflichtig sind wie z.B. Selbstständige und erwerbslose Hausfrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


schreibt am 12.04.2017 um 20:46 Uhr:

Super Liste. So kann man nichts vergessen :)



Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/sparkasseblog/wp-content/themes/blog/functions.php on line 131