Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Schwein gehabt – gemeinsam für mehr Kindergesundheit

von Tanya Zlateva am 11. Oktober 2017

Ein Centrum für Kinder mit schweren chronischen und Seltenen Erkrankungen soll künftig auf dem Gelände der Charité-Kinderkliniken errichtet werden. Die Berliner Sparkassenstiftung Medizin, mit aktuellem Schwerpunkt auf Seltenen Erkrankungen, unterstützt seit mehreren Jahren dieses wertvolle Projekt. Um den gemeinsamen Weg zu mehr Kindergesundheit zu symbolisieren, ziert seit dem 25. September ein großes rotes Sparkassen-Sparschwein den Eingang der Kinderkliniken auf dem Virchow-Campus in Berlin-Wedding.

Überreicht wurde es persönlich durch Privatkundenvorständin Tanja Müller-Ziegler, die sich besonders über die Kooperation freut: „Das Sparkassen-Schwein soll nun nicht nur die Zusammenarbeit der Charité, der Berliner Sparkasse sowie der Medizinstiftung symbolisieren, sondern durch sein lustiges Gesicht vielleicht auch das eine oder andere Kind für einen kurzen Moment von seinem Alltag in der Klinik ablenken.“

Im geplanten Centrum für Kinder mit schweren chronischen und Seltenen Erkrankungen wollen erfahrene Ärzte und Psychologen betroffenen Familien an einem Ort eine umfassende Behandlung ermöglichen. „Kinder sind auf unseren Schutz und unsere Hilfe angewiesen, besonders, wenn sie krank sind. Sie brauchen in vielerlei Hinsicht eine spezielle Behandlung, viel Aufmerksamkeit, Zuwendung und Geborgenheit“, betonte Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzende der Charité. Daher sei es wichtig, den „kleinen Patienten“ eine andere Umgebung zu bieten, als Erwachsenen. Neben dem bestehenden Gesundheitssystem bedarf es vieler privater Spenden, um das Vorhaben der Charité zu realisieren.
Den Höhepunkt des Tages – die Enthüllung des Sparkassen-Schweines – übernahm spontan ein kleiner Patient. Neugierig zu erfahren, was sich unter dem Tuch versteckte, befreite er das Schwein kurzer Hand von seiner Verhüllung und fütterte es anschließend mit Kastanien. Die Stiftung Medizin wünscht dem Schwein viele weitere Freundschaften dieser Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.