Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Strategie: „Trendwende!“

eingestellt von Planspiel Börse am 3. April 2018 | Kategorie: Planspiel Börse

Planspiel Börse 2017: Gewinner des OSZ IMT

Die Vitrine vor dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften im Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik in Neukölln war schon vor der Preisübergabe gut gefüllt. Wir haben im Anschluss mit sieben Schülern gesprochen, die mit ihren Leistungen beim Planspiel Börse 2017 für den neuen Vitrinenbedarf mitverantwortlich sind: Johannes Burchert und Oliver Reinecke vom Siegerteam „Team 817194“ (Paul Lüpke, das dritte Teammitglied, war leider krank) sowie Dominic Breitenstein, Jannik Jürgensen, Sharif Nasir, Benjamin Roelecke und Carlo aus der Wiesche – die fünf Jungs vom „Team Alpha_FS76“, das berlinweit auf den 13. Platz von 512 Teams kam.

„Sparen“ war Olivers spontane Antwort vorhin auf die Frage nach euren Plänen mit dem Preisgeld. Ist das wirklich der ganze Plan?
Oliver: Eigentlich schon. Aber Kleinigkeiten gibt’s immer – nur nichts Konkretes bisher, das wir uns vorgenommen haben.

Wann habt ihr denn das erste Mal daran gedacht, dass ihr gewinnen könntet?
Oliver: Am 8. November (also etwa zur Spielmitte; Anm. d. Red.) waren wir auf Platz 21. Da haben wir uns gedacht: „Da könnte was gehen“. Danach ging es auch bergauf und wir waren am Ende einige Zeit auf Platz 1.

Und dann habt ihr dem Ende entgegengefiebert?
Johannes: Auf jeden Fall. In den letzten zwei Wochen etwa haben wir uns auch mehrmals täglich eingeloggt, um zu schauen, wie sich unser Depot bewegt.
Carlo: Wir waren nach ein paar Wochen so um Platz 100 und dann ging es langsam nach oben, bis auf Platz 10. In den letzten vier Wochen gab es relativ viel Auf und Ab bei uns. Wir waren dann sehr glücklich, dass wir am Ende Platz 13 hatten und damit sogar noch Geld gewonnen haben.

Echte Gewinner: Lehrerin Sabine Babendererde, die Gewinner Oliver Reinecke und Johannes Burchert sowie Schulleiter Volker Dahms (v.l.)


Zurück zum Anfang: Ihr habt ja alle zum ersten Mal am Planspiel Börse teilgenommen. Wie habt ihr euch denn informiert, um möglichst gute Entscheidungen zu treffen?
Oliver: Mit dem Arbeitsbogen von Frau Babendererde haben wir erstmal einen Überblick bekommen, worum es überhaupt geht und was an der Börse passiert. Im Spielbereich des Planspiel Börse haben wir dann viele Nachrichten gelesen, aber auch woanders nach Nachrichten zu unseren ausgesuchten Firmen gesucht.

Ein guter Anfang. Eure Strategien solltet ihr ja auch dokumentieren. Wie sahen denn die Strategien unserer Sieger aus?
Oliver:
Wir hatten zwei Ansätze. Der erste war, auf kürzlich gefallene Aktien zu setzen und auf eine Trendwende zu hoffen. Damit hatten wir bei Nike und Snapchat Erfolg. Snapchat hatte vorher nur durch die etwas missglückte Einführung einer Kamera-Brille etwas verloren. Wir wussten aber, dass viele Jugendliche weiter viel Snapchat nutzen und haben daher investiert. Das ging auch gut!

Und die andere Strategie?
Johannes:
Für die andere Strategie haben wir uns an der Nachfrage aufgrund der Weihnachtszeit orientiert und in Amazon investiert. Als das gut lief, haben wir später sogar nochmal 10.000€ in Amazon investiert – rechtzeitig vor dem Black Friday. Damit haben wir auch nochmal gute Gewinne erzielt. Außerdem haben wir auch noch Gewinne mit Aktien von Lufthansa gemacht: Die haben wir gekauft, nachdem die Lufthansa Teile von Air-Berlin kaufte.

Beeindruckend! Eure erfolgreichen Entscheidungen haben wirklich Hand und Fuß. Ihr habt anscheinend einiges gelernt für und durch das Planspiel Börse?
Johannes:
Ich denke, dass wir alle einen guten Rumdumblick bekommen haben. Ich weiß jetzt, worauf man an der Börse ungefähr achten muss. Dass es wichtig ist, die Nachrichten zu verfolgen und dass die Taten von Unternehmen Einfluss darauf haben, ob der Aktienkurs steigt oder fällt.
Jannik: Der große Unterschied ist, dass ich Nachrichten jetzt anders einordnen kann. Es ist schön zu verstehen, was es bedeutet, wenn man „Der Dax steigt wieder“ aufschnappt. Mein eigenes Geld würde ich aber jetzt noch nicht an der Börse anlegen (lacht, anschließend lacht die ganze Gruppe).

Zum Abschluss ein Ausblick in den nächsten Herbst: Werdet ihr auch 2018 wieder beim Planspiel Börse mitspielen?
Oliver:
Im Unterricht ist es ja dann nicht mehr vorgesehen. Aber ich denke, dass wir dann trotzdem privat mitspielen. Und noch ein bisschen mehr lernen. (Die anderen Schüler nicken zustimmend).

Vielen Dank fürs Gespräch! Und nochmal Glückwunsch sowie alles Gute für eure Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.