Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Teamplayer – so trefft ihr gemeinsame Entscheidungen

eingestellt von Planspiel Börse am 25. Oktober 2018

Aktien kaufen oder nicht kaufen, abstoßen oder halten? Setzten wir auf den Technologiesektor oder lieber doch auf Unternehmen aus dem Finanzsektor? Beim Planspiel Börse 2018 müssen im Team viele wichtige Entscheidungen getroffen werden. Welche Methoden helfen, im Team zu einer Einigung zu kommen und worauf beim Wertpapierhandel noch zu achten ist, verraten wir euch in diesem Blogbeitrag.

Jeder kennt es: Bei Diskussionen in einer Runde aus mehr als zwei Personen, ist es nicht immer einfach auf einen Nenner zu kommen. Die einen reißen das Gespräch an sich, andere halten sich völlig raus oder kommen gar nicht zu Wort. In wieder anderen Fällen schweift das Gespräch ab und es kommt zu gar keiner Entscheidungsfindung. Damit ihr als Planspiel-Börse Team effektive Entscheidungen rund um Wertpapiere treffen könnt, haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt. So gelingt garantiert die richtige Entscheidungsfindung, ohne lange um den heißen Brei herumzureden.

1. Abstimmung

Diese Methode ist uns wahrscheinlich allen geläufig. Wenn im Team keine Einigung über den nächsten Spielschritt eintritt, lässt sich mit einer basisdemokratischen Abstimmung schnell und zielgerichtet eine Entscheidung herbeiführen. Diese lässt sich nicht nur im persönlichen Gespräch fällen, sondern auch bequem per Chat, Email oder am Telefon. Voraussetzung für diese Methode: Der Sachverhalt lässt sich einfach mit Ja oder Nein beantworten.

2. Vetorecht

In einer Abstimmung kommt ihr zu einer Einigung, doch dann legt ein Teammitglied sein Veto ein – es ist nicht mit der Entscheidung der Mehrheit zufrieden. Ob ein Vetorecht eingeräumt wird, sollte die Gruppe immer vor der Abstimmung entscheiden. Ein Veto ist immer dann ratsam, wenn es sich um eine weitreichende Entscheidung mit größerer Tragweite handelt. Hat ein Teammitglied massive Bedenken, wird die Entscheidung nicht umgesetzt. Allerdings: Sein Veto muss das Teammitglied mit plausiblen und nachvollziehbaren Argumenten begründen können.

3. Methode „Weißer Rauch“

Eine Entscheidungsfindung ist unabwendbar, aber es gibt viele gute Ansätze, warum diese oder jene Vorgangsweise sinnvoll ist. Es gilt also aus diesen Möglichkeiten eine herauszufiltern, die für alle praktikabel ist. Hier hilft nur: Diskutieren, Argumentieren und so zu einer Entscheidung kommen. Diese Methode nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch, hilft dem Team aber dabei den Umgang miteinander zu schulen und sich auch im Argumentieren zu üben. Voraussetzungen sind: klare Regeln für die Diskussion.

4. Delegierte Entscheidung

Manchmal ist es nötig, dass eine Delegation für das Team eine Entscheidung trifft. Das ist immer dann der Fall, wenn es um ein Thema geht, bei dem Experten gefragt sind. Delegation klingt in diesem fall vielleicht etwas hochgegriffen. Beim Planspiel Börse sollte der Vorsitzende des Teams diese Entscheidung treffen. Anschließend wird diese den anderen Mitgliedern vorgestellt und muss von diesen akzeptiert bzw. nach außen hin geschlossen getragen werden.

5. Aufschub

Die beste Möglichkeit der Entscheidungsfindung kommt zum Schluss. Manchmal ist es gar nicht nötig at hoc eine Entscheidung zu treffen. Nämlich immer dann, wenn das Team das Gefühl hat noch unsicher zu sein oder noch mehr Informationen zu benötigen, um eine Entscheidung zu treffen. Dann hilft es Miteinander zu reden, sich auszutauschen und die Argumente der anderen anhören. Erst mal keine Entscheidung treffen ist die beste Variante, keine falsche zu treffen.

Richtige Entscheidungen beim Aktienkauf treffen

Jetzt habt Ihr das richtige Wissen an der Hand, um wohlüberlegte Entscheidungen zu treffen. Aber worauf kommt es speziell beim Kauf und Verkauf von Aktien an? Wir haben einige Tipps zusammengetragen, mit denen Eure Aktiengeschäfte noch besser laufen.

Aktienkursentwicklung checken

Wenn Aktien von einem bestimmten Unternehmen gekauft werden sollen, ist es ratsam sich die Entwicklung der Aktienkurse der vergangenen 12 Monate oder besser noch der letzten drei Jahre anzuschauen. Daran lässt sich gut ablesen, ob es bestimmte Zeiten gibt, wann die Aktie besonders hoch im Kurs steht oder welche Ereignisse sie eventuell beeinflusst haben. Dies lohnt sich vor allem bei Aktien von Amazon und anderen Händlern. Diese werden wahrscheinlich im Weihnachtsgeschäft an Wert zulegen.

Weltgeschehen im Auge behalten

Wer mit Wertpapieren handelt, sollte auch regelmäßig die Nachrichtenlage checken. Politische und wirtschaftliche Ereignisse haben auch immer Einfluss auf die Börsen – auf bestimmte Bereiche und Unternehmen, oder im schlimmsten Fall auf den gesamten Markt.

Breit streuen

Um möglichst hohe Gewinne einzufahren und Verluste leichter ausgleichen zu können, lohnt es sich auf verschiedene Pferde – oder eher Märkte – zu setzten. Wer Aktien aus verschiedenen Branchen kauft, hat bessere Chancen Gewinne zu erzielen. Außerdem sollte man es vermeiden nur auf Aktien aus einem Land zu setzten. Auch hier sollte man darauf achten Unternehmen bzw. Branchen aus unterschiedlichen Nationen in sein Portfolio aufzunehmen.

Experten fragen

Unsere Berater in den BeratungsCentern kennen sich im Wertpapier-Geschäft aus. Unser Angebot an alle Planspiel Börse Teams: Vereinbart einen Termin mit unseren Wertpapier-Experten in den BeratungsCentern der Berliner Sparkasse in der Nähe eurer Schulen und profitiert von deren Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.