Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Vorsicht, Einbruch! Schützen Sie Ihr Hab und Gut

Die Urlaubsmonate sind eine bevorzugte Arbeitszeit für Einbrecher. Mit präventiven Maßnahmen kann das Risiko, Opfer zu werden, vermindert werden.

Das können Sie vor Urlaubsantritt tun:

•       Bitten Sie Ihre Nachbarn, nach dem Rechten zu sehen.

•       Sichern Sie alle Fenster und Eingänge, besonders im Keller.

•       Sorgen Sie dafür, dass Haus oder Wohnung bewohnt aussehen.

•       Bitten Sie Freunde oder Nachbarn Ihren Briefkasten regelmäßig zu leeren.

•       Kündigen Sie Ihren Urlaub nicht in sozialen Netzen an.

•       Prüfen Sie Ihre Hausratversicherung auf passende Deckung.

Mit einer Hausratversicherung können Sie finanzielle Schäden vermeiden. Damit ist Ihr gesamter Hausrat zum Neuwert abgesichert: also Möbel, Haushaltsgeräte, Bücher, Teppiche etc. Bis zu einer Obergrenze, die je nach individuellen Bedürfnissen angepasst werden sollte, gehören auch Wertsachen und Bargeld zum Versicherungsumfang. Wichtig: Die Versicherungssumme sollte dem Neuwert des Hausrats entsprechen. Ansonsten liegt eine Unterversicherung vor. Ihr Schaden wird dann nur anteilig ersetzt. Entscheiden Sie sich für eine Versicherungssumme von 650 Euro je Quadratmeter, verzichtet die Versicherungs-gesellschaft im Teilschadensfall auf eine Prüfung, ob eine Unterversicherung vorliegt und erstattet den tatsächlich entstandenen Schaden, maximal die vereinbarte Versicherungssumme.

Bei der Berechnung der Fläche zählt nur die Wohnfläche, nicht aber Garage oder Keller. Im Keller oder in der Garage auf dem Grundstück gelagerte Gegenstände sind jedoch in der Regel mitversichert.

So verhalten Sie sich nach einem Einbruch richtig

Einbrecher haben es meist sehr eilig und hinterlassen durch ihre schnelle Suche nach Wertgegenständen ein Chaos. Geben Sie zuerst der Polizei die Möglichkeit, Spuren zu sichern, bevor Sie mit dem Aufräumen beginnen. Absolutes Muss im Schadensfall: Melden Sie der Hausratversicherung und der Polizei unverzüglich eine möglichst vollständige Auflistung der gestohlenen Gegenstände. Ideal, wenn Sie dann auf eine Inventarliste zurückgreifen können, die Sie immer auf dem aktuellen Stand gehalten haben. Außerdem ist es hilfreich, wenn Sie Quittungen, Garantien oder Fotos vorlegen können. Auf diese Weise lässt sich der Wert der Gegenstände besser bestimmen, was insbesondere bei Wertgegenständen wichtig ist. Manchmal lassen sich damit auch Einrichtungsgegenstände wie Bilder, Antiquitäten oder Teppiche wiederfinden – zum Beispiel, wenn sie im Internet versteigert werden.

Eine Hausratpolice schützt Sie übrigens nicht nur bei Einbruchdiebstahl. Zu den versicherten Gefahren gehören auch Brand, Blitzschlag, Leitungswasser oder Sturm und Hagel. Die Hausratversicherung von unserem Partner Feuersozietät Berlin Brandenburg deckt auch finanzielle Schäden ab, wenn Sie Opfer eines Raubüberfalls werden oder wenn Schäden aufgrund weiterer Elementargefahren, wie z.B. Überschwemmungen, entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.