Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Berliner Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Wie schütze ich mein Online-Banking vor Angriffen und Betrügern?

Oft gefragt

Wie sicher ist mein Online-Banking? Welche Methoden nutzen Kriminelle und welche Vorsichtsmaßnahmen kann ich ergreifen?

Phishing, Spyware, Trojaner – schon bei den Begriffen kann einem ganz mulmig werden. Doch wer seine Bankgeschäfte bequem und rund um die Uhr im Internet erledigen möchte, muss nicht auf Sicherheit verzichten: Nutzer können es Betrügern mit einfachen Maßnahmen schwer machen und Daten vor Dieben schützen.

Aufmerksamkeit und Technik sind die entscheidenden Stichworte: Wer aktuelle Versionen des Betriebssystems und des Browsers verwendet, Virenscanner und Firewalls installiert sowie Sicherheitsupdates durchführt, reduziert das Risiko erheblich. Wie sicher Ihr Gerät ist, können Sie mit dem Sparkassen-Computercheck testen. Bleiben Sie außerdem skeptisch: Wenn Ihnen während der Verbindung zum Online-Banking etwas dubios vorkommt – brechen Sie die Aktion besser ab. Um sich vor kriminellen Zugriffen zu schützen, können Sie für Ihre Internet-Bankgeschäfte außerdem ein Tageslimit festlegen. Jede Anfrage, die darüber hinausgeht, wird automatisch abgelehnt. Über aktuelle Betrugsmethoden informieren wir Sie unter www.berliner-sparkasse.de/sicher.

Trotz Vorkehrungen versuchen Kriminelle, an Passwörter, Transaktionsnummern und letztlich Geld heranzukommen. Besonders häufig versuchen sie dies über Phishing, Spyware und Trojaner:

Was ist Phishing?

Phishing steht für das Stehlen von Passwörtern. Datenfischer verschicken in großem Stil E-Mails, die aussehen, als kämen sie zum Beispiel von seriösen Absendern – zum Beispiel auch von der Berliner Sparkasse. Sie fordern den Empfänger in der Regel auf, Zugangsdaten zu aktualisieren oder ein Kundenkonto zu entsperren. Die E-Mails enthalten Links, die zu oft täuschend echt aussehenden Kopien von Internetseiten führen. Dort müssen Sie Ihre Geheimzahl (PIN) oder ein Einmalpasswort (TAN) eingeben. Wer eine derartige Aufforderung erhält, sollte vor allem: Ruhe bewahren.

  • Reagieren Sie gar nicht erst auf Nachrichten unbekannter Herkunft.

  • Ignorieren Sie die Aufforderung, sensible Daten einzugeben. Denn die Berliner Sparkasse wird Sie niemals bitten, Ihre Zugangsdaten, Ihre PIN oder eine TAN anzugeben – weder persönlich, telefonisch noch per E-Mail.

  • Im Zweifel: Wenden Sie sich an die Berliner Sparkasse, wenn Sie sichergehen wollen, dass der Absender hinter einer Nachricht echt ist.

  • Tippen Sie die Internet-Adresse der Berliner Sparkasse immer selbst ein. Sie erkennen eine sichere Website am Symbol eines verschlossenen Schlosses neben der Adresszeile Ihres Browsers. Wenn die Zeile mit „https“ statt „http“ beginnt, handelt es sich um eine verschlüsselte Datenleitung

Was ist Spyware?

Spyware steht für Programme, die Ihre Geräte ausspionieren. Sie leiten Daten an Fremde weiter und verändern unbemerkt die Geräteeinstellungen. Weil Spyware oft mit scheinbar harmlosen Apps oder Zusatzprogrammen auf PCs, Tablets oder Smartphones gelangt, sollten Sie nur Programme aus vertrauenswürdigen Quellen installieren. Nutzen Sie Firewall, Virenschutz und Anti-Spionage-Software, um es der Spyware möglichst schwer zu machen. Lassen Sie Ihren Browser außerdem nur in Ausnahmefällen oder auf Nachfrage im Hintergrund aktiv sein (Cookies, Aktive Inhalte).

Was ist ein Trojaner?

Früher kamen Trojaner am häufigsten per E-Mail. Da steckte das Schadprogramm in einem scheinbar harmlosen Anhang und setzte sich unbemerkt auf Ihrem Rechner oder Smartphone fest. Heute kommen auch oft sogenannte Drive-by-Infektionen vor: Sie besuchen eine harmlose Internetseite, die aber zuvor von Kriminellen manipuliert worden ist – und schon lädt sich ein dort versteckter Virus auf Ihren Rechner oder Ihr Smartphone. Das Schadprogramm durchsucht das Gerät dann zum Beispiel nach Kontoinformationen oder Passwörtern. Oder es zeichnet die Eingaben über Ihre Tastatur auf und greift so Ihre Geheimzahl (PIN) oder ein Einmalpasswort (TAN) ab. Diese Informationen leitet es an Kriminelle weiter – doch auch gegen Trojaner können Sie sich mit den oben aufgeführten Tipps zur Wehr setzen.

Sollten Sie einen Trojaner auf Ihrem Gerät vermuten, dann…


Online-Banking bietet nicht nur viel Flexibilität und Bequemlichkeit, sondern auch jede Menge exklusive Services. Welche das sind und wie Sie als Kunde der Berliner Sparkasse an Einführungskursen teilnehmen können, erfahren Sie im Ratgeber Online-Banking von Berliner Akzente.

Noch mehr praktische Tipps rund um die Funktionen des Online-Bankings und unsere digitalen Services gibt es unter www.sparbara.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/sparkasseblog/wp-content/themes/blog/functions.php on line 131