Berliner Sparkasse  

KundenCenter für Flüchtlinge

von Christian Seifert am in Gut für Berlin46 Kommentare

Die Berliner Sparkasse, hier der Privatkundenvorstand Tanja Müller-Ziegler (r.), Vorstandsvorsitzender Johannes Evers (l.), öffnet für Flüchtlinge zwei Center.

Die Berliner Sparkasse eröffnet Konten für Flüchtlinge in zwei eigens dafür eingerichteten KundenCentern. Diese befinden sich in der Mehringdamm 124 –126 in Tempelhof sowie in der Berliner Straße 40-41 in Wilmersdorf. Die Flüchtlingsunterkünfte wurden darüber informiert und haben zur Weitergabe an die Flüchtlinge entsprechende Handzettel in deutscher, englischer, arabischer Sprache und Farsi erhalten.

Asylsuchende und Flüchtlinge benötigen zur Kontoeröffnung ein Legitimationspapier bzw. ein als Legitimationspapier anerkanntes Dokument sowie eine amtliche Meldebestätigung mit der aktuellen Anschrift in Berlin.

Wir haben an beiden Standorten Mitarbeiter, die deutsch, englisch und arabisch sprechen. Flüchtlinge, die keine der drei Sprachen beherrschen, bitten wir, einen Übersetzer mitzubringen.

Bitte beachten Sie: Pro Tag werden so viele Konten eröffnet, wie es die erforderliche Sorgfalt und unsere Kapazitäten erlauben. Eine Terminvergabe erfolgt jeweils nur für den laufenden Tag unabhängig vom Herkunftsland der Flüchtlinge. Damit es nicht zu Leerzeiten kommt, erhalten auch nur die Antragsteller einen Termin, die alle erforderlichen Unterlagen vorweisen können. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sind bemüht, unnötige Wartezeiten weitestgehend zu vermeiden. Sobald absehbar ist, wie viele Anträge am selben Tag noch bearbeitet werden können, werden die Wartenden umgehend informiert.
 
Öffnungszeiten:

KundenCenter für Flüchtlinge Tempelhof
Mehringdamm 124 –126, 10965 Berlin

Montag, Mittwoch, Freitag 9.30 – 15.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag 9.30 – 18.00 Uhr

KundenCenter für Flüchtlinge Wilmersdorf
Berliner Straße 40-41, 10715 Berlin

Montag, Mittwoch, Freitag 9.30 – 15.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag 9.30 – 13.30 Uhr, 15.00 – 18.00 Uhr

 



46 Kommentare

  1. Isa sagt am 12. Oktober 2016 um 21:37 Uhr

    Reicht bei unbegleiteten Minderjährigen die Meldeadresse des Vormundes? Wie sind die aktuellen Wartezeiten? Vielen Dank Isa

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 18. Oktober 2016 um 10:39 Uhr

      Hallo Isa, bitte entschuldigen Sie die späte Antwort. Auch bei unbegleiteten Minderjährigen benötigen wir eine Meldebestätigung, aus der die aktuelle Wohnanschrift hervorgeht. Was die Wartezeiten angeht, hat sich die Situation an beiden Standorten deutlich entspannt. Unsere Mitarbeiter und Sprachmittler sind weiterhin gut ausgelastet, aber es bilden sich keine langen Warteschlangen mehr vor den beiden Filialen. Konten werden ohne Terminvereinbarung und zumeist ohne Wartezeiten eröffnet.

      Antworten

  2. Jasmin sagt am 26. September 2016 um 08:38 Uhr

    Guten Morgen, ich begleite eine syrische Familie. Die 14 jährige Tochter hat ein Schülerstipendium erhalten und braucht ein Konto. Sie hat keine Geburtsurkunde mehr, aber einen Pass und eine Aufenthaltsgestattung. Außerdem liegt der Familie die Kopie des Familienbuchs vor, das Original liegt beim BAMF (Quittung bei der Familie). Genügt auch eine Übersetzung des (kopierten) Familienbuchs anstelle der Geburtsurkunde? Beste Grüße

    Antworten

    • Christian Seifert sagt am 27. September 2016 um 12:16 Uhr

      Hallo Jasmin, bei der Kontoeröffnung für die minderjährige Tochter müssen die gesetzlichen Vertreter anwesend sein. Außerdem werden folgende Unterlagen benötigt: Legitimationsdokumente und Anmeldebescheinigung der gesetzlichen Vertreter/Eltern, Reisepass der Minderjährigen sowie ein beglaubigter/bestätigter Auszug aus dem Familienbuch nebst Übersetzung.

      Antworten

  3. Martha sagt am 5. September 2016 um 00:36 Uhr

    Hallo, wie kann eine wohnungslose Person an eine Meldebestätigung kommen ? Im Gesetzestext vom 19.6.16 steht, dass jede volljährige Person in Deutschland das Recht hat, wie Basiskonto zu eröffnen. Es heißt: "Banken dürfen niemandem mehr verwehren, ein Konto zu eröffnen. Auch Wohnungslose, Asylsuchende und Personen ohne Aufenhaltsstatus (...) haben Anspruch darauf." Diejenigen, die seit Monaten in Massenunterkünften untergebracht sind, können offensichtlich keine Adresse vorweisen. Was können diese Personen tun ? fragt Martha

    Antworten

    • Christian Seifert sagt am 5. September 2016 um 17:11 Uhr

      Hallo Martha, auch Flüchtlinge, die in einer Sammelunterkunft untergebracht sind, können sich unter dieser Anschrift beim Bürgeramt anmelden und erhalten eine Meldebestätigung. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  4. Nathalie Schmitz sagt am 10. Juni 2016 um 10:00 Uhr

    Ich untersützte einen jungen 18 jährigen Flüchtlinge der gerade eine Ausbildung angefangen hat und gerne ein Bankkonto eröffnen muss. Leider sind die beiden Filialien weit entfert. Kann er mit den geforderten Unterlagen auch zu einer anderen Bankfiliale der Berliner Sparkasse gehen?

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 10. Juni 2016 um 11:04 Uhr

      Hallo Frau Schmitz, wir haben uns gut überlegt, wie wir die Kontoeröffnung für Flüchtlinge für alle Beteiligten erleichtern können und deshalb die beiden KundenCenter für Flüchtlinge in Wilmersdorf und Lichtenberg eröffnet. Hier wurden die Sprachkompetenzen Englisch und Arabisch gebündelt, die Mitarbeiter mit den gültigen Dokumenten vertraut gemacht und Informationsmaterial in Englisch und Arabisch erstellt. Eine Kontoeröffnung für Flüchtlinge ist daher ausschließlich in einer der beiden Filialen möglich. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  5. Katharina sagt am 18. Mai 2016 um 10:35 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, mich würde interessieren, wie Sie mit minderjährigen Flüchtlingen verfahren, welche einen Vormund haben? Ich bin selbst Amtsvormund und habe große Probleme ein Girokonto für meine Mündel zu eröffnen, weil unsere Sparkasse vor Ort meine privaten Daten, wie Geburtsdatum, Geburtsort und auch meine Privatadresse aufnehmen möchte und dies laut Aussage der Bearbeiterin nicht zu umgehen sei. Da ich allerdings nicht als Privatperson zum Vormund bestellt bin, sondern das Amt, möchte ich verständlicherweise nicht, dass meine privaten Daten aufgenommen werden, sondern die des Amtes / der Behörde (Ich habe kein Problem damit, wenn mein Name aufgenommen wird, aber weitere private Daten möchte ich nicht angeben). Wie wird das bei Ihnen gehandhabt ? Vielen Dank im Voraus. Katharina

    Antworten

    • Christian Seifert sagt am 18. Mai 2016 um 12:22 Uhr

      Hallo Katharina, bitten haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns nicht zu den Prozessen anderer Sparkassen äußern können. Grundsätzlich ist es so, dass Banken und Sparkassen gesetzlich verpflichtet sind, die vollständigen Legitimationsdaten der Personen, die Zugriff auf ein Konto haben (Kontoinhaber, Bevollmächtigte, gesetzliche Vertreter, Betreuer, Vormund, etc.) zu erfassen. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  6. Ingo Michaelis sagt am 26. April 2016 um 11:16 Uhr

    Guten Tag, ich betreue eine Flüchtlingsfamilie die ab 1.5.eine Wohnung in Lankwitz bezieht. Für Zahlung von Strom, Telefon etc. wird dringend ein Bankkonto benötigt. Ist eine Kontoeröffnung auch in einer wohnungsnahen Filiale möglich ? Falls nicht möglich - zu welcher uhrzeit muss man morgens an der Filiale Berliner Str. sein, um sicher einen Termin am gleichen Tag zu erhalten? Ich möchte die Kontoeröffnung begleiten, kann aber beruflich nicht mehrere Tage morgens vergeblich anstehen..... Vielen Dank im voraus !

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 27. April 2016 um 10:05 Uhr

      Hallo Herr Michaelis, eine Kontoeröffnung für Flüchtlinge ist ausschließlich in den beiden o.g. Filialen möglich. Wir können Ihnen leider nicht sagen, wann Sie vor Ort sein sollten. Der Andrang ist an jedem Tag sehr unterschiedlich. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  7. Melanie Kirchner sagt am 30. März 2016 um 13:03 Uhr

    Zum Thema Bankkonto für Flüchtlinge gab es jetzt übrigens eine Gesetzesänderung. Ich habe zu dem Thema folgenden Link gefunden: https://www.rechtsanwalt.com/rechtsnews/bankkonto-fuer-fluechtlinge

    Antworten

  8. Anne Zimmermann sagt am 14. Februar 2016 um 08:14 Uhr

    Hallo, eine Frage zum Konto: Fallen für ein Girokonto bei Ihnen Kontoführungsgebühren an? Wenn ja, in welcher Höhe und gibt es MÖglichkeiten diese erstattet zu bekommen? Grüße, Anne Zimmermann

    Antworten

    • Christian Seifert sagt am 15. Februar 2016 um 12:20 Uhr

      Hallo Frau Zimmermann, wie alle anderen Kunden haben auch Flüchtlinge die Möglichkeit, zwischen unseren zwei Kontomodellen zu wählen – dem online geführten Girokonto für 2 Euro monatlich und dem Girokonto Comfort für 4 Euro monatlich: www.berliner-sparkasse.de/giro. Die Konten der Flüchtlinge werden auf Guthabenbasis geführt. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  9. Susanne Terwey sagt am 10. Februar 2016 um 20:26 Uhr

    In unserer Notunterkunft ist viele Gäste aus Afghanistan, die ein Konto eröffnen wollen und müssen. In welcher Filiale der Sparkasse in Berlin wird Persisch gesprochen? Vielen Dank! MfG, Susanne Terwey

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 12. Februar 2016 um 15:17 Uhr

      Hallo Frau Terwey, in den beiden KundenCentern für Flüchtlinge werden Kontoeröffnungen in den Sprachen Deutsch, Englisch und Arabisch durchgeführt. Flüchtlinge, die keine dieser drei Sprachen sprechen, bitten wir, einen Übersetzer mitzubringen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es uns leider nicht möglich ist, für jede Sprache Übersetzer bereitzustellen. Arabische Sprachmittler beschäftigen wir, weil der überwiegende Anteil - fast die Hälfte - aller Antragsteller aus Syrien kommt. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  10. Thomas sagt am 2. Februar 2016 um 11:58 Uhr

    Kostet ein Konto für Flüchtlinge etwas? Wie viel wäre das dann?

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 2. Februar 2016 um 17:32 Uhr

      Hallo, wie alle anderen Kunden haben auch Flüchtlinge die Möglichkeit, zwischen unseren zwei Kontomodellen zu wählen - dem online geführten Girokonto für 2 Euro monatlich und dem Girokonto Comfort für 4 Euro monatlich: https://www.berliner-sparkasse.de/giro. Die Konten der Flüchtlinge werden auf Guthabenbasis geführt. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

      • Thomas sagt am 3. Februar 2016 um 12:33 Uhr

        Vielen Dank für die schnelle Information.

        Antworten

  11. M. Syré sagt am 1. Februar 2016 um 12:29 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich unterstütze einen Flüchtling bei verschiedenen Behördengängen. Er spricht sehr gut englisch und bräuchte zügig ein eigenes Konto, hat aber erst in 14 Tagen einen Termin bei Ihrer Bank. Kann er in meiner Begleitung und mit meiner Hilfe auch ohne Dolmetscher ein Konto eröffnen? Natürlich hätte ich dann auch seine Erlaubnis (Vollmacht). Mit besten Grüßen, M. S.

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 1. Februar 2016 um 16:41 Uhr

      Sehr geehrte Frau Syré, ein volljähriger Flüchtling mit guten Englischkenntnissen kann i.d.R. auch ohne Begleitung in eins der beiden KundenCentern für Flüchtlinge kommen. An beiden Standorten werden Kontoeröffnungen auch in englischer Sprache durchgeführt. Grundsätzlich werden keine Termine für die Zukunft vereinbart. Am Standort Frankfurter Allee z. B. erfolgt eine Terminvergabe für den laufenden Tag. Damit es nicht zu Leerzeiten kommt, erhalten auch nur die Antragsteller einen Termin, die alle erforderlichen Unterlagen vorweisen können. Aufgrund des seit Januar stark gewachenen Andrangs können wir leider nicht garantieren, dass alle Wartenden einen Termin erhalten. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  12. Anne Schwarz sagt am 31. Januar 2016 um 12:39 Uhr

    Muss derjenige, der das Konto eröffnet persönlich anwesend sein? Oder geht das mit den entsprechenden Unterlagen und einer Vollmacht auch im Auftrag? Ich betreue Flüchtlinge, die tagsüber in der Sprachschule sind.

    Antworten

    • Christian Seifert sagt am 1. Februar 2016 um 09:31 Uhr

      Hallo Frau Schwarz. Ja, derjenige, für den das Konto eröffnet werden soll, muss persönlich anwesend sein. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  13. Sven sagt am 20. Januar 2016 um 12:53 Uhr

    Wie sieht es mit Farsi aus (Afghanistan, Iran) ? Ich will ein paar Leuten helfen, ein Konto einzurichten (noch im Asylprozess). 1 Person kann Englisch. Die anderen beiden sprechen nur Farsi. Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemand bekommen kann, der Farsi und Englisch/Deutsch spricht.

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 26. Januar 2016 um 12:25 Uhr

      Hallo, bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort. Wir finden es schön, dass Sie helfen wollen. Um den Flüchtlingen, die Kontoeröffnung, so unkompliziert wie möglich zu machen, haben wir die beiden KundenCentern für Flüchtlinge eingerichtet. Wir haben an beiden Standorten Berater und Sprachmittler, die der arabischen und englischen Sprache mächtig sind. Flüchtlinge, die weder Deutsch, noch eine dieser beiden Sprachen sprechen, können selbstverständlich einen Dolmetscher mitbringen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es uns schlichtweg nicht möglich ist, allen unserer Kunden eine Beratung und Kontoeröffnung in ihrer Muttersprache anzubieten. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  14. Antonia Scheffler sagt am 18. Januar 2016 um 11:42 Uhr

    Eigentlich ein gutes Anliegen, leider läuft es jedoch in der Realität sehr schief. Mein Freund Ahmad musste bei Schnee und Eiseskälte zwei Stunden vor der Tür stehen, da man keine Termine online oder telefonisch ausmachen kann, um dann nach der langen Wartezeit nur zu hören, dass es heute keine Termine mehr gibt. Im Innneren sind mehrere Sitzplätze frei, aber die Leute müssen davor warten. Zumindest das wäre leicht zu verbessern. Diese Behandlung finde ich sehr unorganisiert und respektlos. Auch finde ich online keine Nummer, unter der ich die Filiale in der Frankfurter Allee 147 erreichen könnte. Ich hoffe das wird schnellstmöglich besser organisiert. Mit freundlichen Grüßen

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 19. Januar 2016 um 17:51 Uhr

      Hallo, vielen Dank für Ihr Feedback! Wir bedauern, dass Ihr Freund so lange in der Kälte warten musste. Aber seit Januar ist der Andrang in unseren KundenCentern für Flüchtlinge erheblich gestiegen, so dass wir räumlich an Kapazitätsgrenzen stoßen und sich längere Wartezeiten nicht vermeiden lassen. Es werden jeweils so viele Kunden eingelassen, wie Sitzplätze im Wartebereich zur Verfügung stehen. Aus Gründen der Diskretion muss stets ein bestimmter Abstand zu den Beratungsplätzen eingehalten werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sind bemüht, unnötige Wartezeiten weitestgehend zu vermeiden. Sobald absehbar ist, wie viele Anträge am selben Tag noch bearbeitet werden können, werden die Wartenden umgehend informiert. Eine direkte telefonische Erreichbarkeit unserer Mitarbeiter ist nicht vorgesehen. Das würde zusätzlich Zeit kosten, die für Kontoeröffnungen verloren ginge. Pro Tag werden so viele Konten eröffnet, wie es die erforderliche Sorgfalt und unsere Kapazitäten zulassen. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  15. Maika Erna sagt am 10. Januar 2016 um 23:37 Uhr

    Hallo! Ich würde gerne wissen, ob es auch für Flüchtlinge mit Duldung die Möglichkeit gibt, sich in einer der beiden Filialen als Dolmetscher zu bewerben. Liebe Grüße

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 12. Januar 2016 um 13:46 Uhr

      Hallo, vielen Dank für Ihre Anfrage. In den letzten Wochen und Monaten haben wir verstärkt nach Sprachmittlern gesucht, die uns mit ihrer sprachlichen sowie menschlichen Kompetenz bei der Eröffnung von Konten für Flüchtlinge unterstützen und sind fündig geworden. Über die große Resonanz und die vielen Bewerbungen haben wir uns sehr gefreut. Vorerst besteht in beiden KundenCentern für Flüchtlinge kein weiterer Bedarf an Sprachmittlern. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  16. BORIS KEIDIES sagt am 6. Januar 2016 um 12:59 Uhr

    hallo, wir müssen für 2 von uns betreuten minderjährigen Flüchtlingen ein Konto eröffnen, da sie demnächst eine Ausbildung beginnen. Sie stehen unter Vormundschaft, weil beide 17 sind. Meine Frage: Da ich mit ihnen die Konten eröffnen soll, habe ich eine Vollmacht vom Vormund. Reicht das aus? Oder muss der Vormund persönlich dabei sein, was terminlich schwierig ist, da sie derzeit stark im Lageso eingebunden ist. Mit lieben Grüßen Boris

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 8. Januar 2016 um 09:58 Uhr

      Hallo Herr Keidies, für eine Kontoeröffnung muss der Vormund persönlich vor Ort sein. Eine Vollmacht reicht leider nicht aus. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  17. M. Alhano sagt am 12. Dezember 2015 um 14:52 Uhr

    Gilt die Erleichterung für alle, z.B. für Geduldete ? (Duldung) Oder gilt diese nur für "neue " Flüchtlinge? Meines Wissens lehnte die Berliner Sparkasse die Kontoeröffnung, wenn in der Duldung vermerkt wurde, dass die Personalangaben auf die eigenen Angaben des Geduldenten beruhen. Wird nun darauf nicht geachtet?

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 15. Dezember 2015 um 17:09 Uhr

      Hallo, bei einer Duldung ist es unerheblich, ob die Daten auf eigene Angaben beruhen oder nicht. Vielmehr gibt es unterschiedliche Formen einer Duldung. Sofern die Duldung in Form eines „Ausweisersatzes“ besteht, ist eine Kontoeröffnung grundsätzlich möglich. Wir empfehlen Ihnen, mit Ihren Unterlagen zu einem der beiden o.g. KundenCentern für Flüchtlinge zu gehen. Unsere Kollegen werden vor Ort prüfen, ob alle erforderlichen Papiere für eine Kontoeröffnung vorliegen. Neben der Duldung wird auch eine polizeiliche Meldebestätigung mit Ihrer aktuellen Anschrift in Berlin und einen Bescheid über den Erhalt von Sozialleistungen benötigt. Alle Dokumente müssen im Original vorliegen. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  18. Moustapha deme sagt am 23. November 2015 um 11:26 Uhr

    Hallo ich habe eine Frage ich habe duldund 1 Jahre und möchte ich eine kontobank zu öffnen ist möglich oder. Und ich habe zum Internet gesehen ab 2016 ist möglich

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 23. November 2015 um 16:00 Uhr

      Hallo, am besten gehen Sie mit Ihren Unterlagen zu einem der beiden KundenCentern für Flüchtlinge. Unsere Kollegen werden dann vor Ort prüfen, ob alle erforderlichen Papiere vorliegen und ob eine Kontoeröffnung möglich ist. Neben der Duldung wird auch eine polizeiliche Meldebestätigung mit Ihrer aktuellen Anschrift in Berlin und einen Bescheid über den Erhalt von Sozialleistungen benötigt. Alle Dokumente müssen im Original vorliegen. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  19. Lara Zwiffelhoffer sagt am 17. November 2015 um 12:01 Uhr

    Liebe Sparkasse, wenn ich in einer Ihrer Filialen richtig informiert wurde, kann ein Konto nicht eröffnet werden, wenn die Adresse des Flüchtlings sich zwar aus anderen offiziellen Papieren (zum Beispiel Meldebestätigung vom Jugendamt) ergibt, aber nicht auf der Duldung steht. Nun steht die Anschrift wegen der ständigen Umzieherei selten auf den Papieren. Das kann aber ja nicht im Sinne der Sparkasse sein, wenn die Anschrift offiziell bestätigt wurde? Und eine weitere Frage, kann ein Konto auch dann eröffnet werden, wenn auf der Duldung steht, die Angaben basieren auf den Angaben des Flüchtlings, dieser also keine Papiere aus seinem Heimatland hat? (Auch der typische Fall für eine Duldung). Danke und Viele Grüße Lara Zwiffelhoffer

    Antworten

    • Christian Seifert sagt am 19. November 2015 um 16:58 Uhr

      Hallo Frau Zwiffelhoffer, wir stimmen uns intern dazu ab und melden uns, sobald wir die gewünschten Informationen haben. Wir bitten um etwas Geduld. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 20. November 2015 um 16:12 Uhr

      Liebe Frau Zwiffelhoffer, sofern das Legitimationsdokument keine Adressangaben enthält, ist ergänzend eine aktuelle Meldebescheinigung für Berlin vorzulegen. Bitte beachten Sie auch, dass unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zur Kontoeröffnung einen Vormund benötigen. Zu Ihrer zweiten Frage: Nach den Erleichterungen der BaFin werden ausländerrechtliche Dokumente auch dann als Legitimationsurkunde anerkannt, wenn die Angaben darin auf den eigenen Angaben des Inhabers beruhen. Alle Dokumente müssen in Original vorgelegt werden. Mit freundlichen Grüßen, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  20. Gereon Pilz van der Grinten sagt am 17. Oktober 2015 um 04:09 Uhr

    Sie sollten erwähnen, welche Dokumente genau verlangt werden. Wenn ich gestern in Ihrer Filiale recht informiert wurde sind das: 1) ein Schreiben der Ausländerbehörde (sogenannte Grüne Faltkarte?) 2) Berliner Meldebestätigung (Polizei - Bezirksämter) (auch für Hostel/Hotelbewohner) 3) einen Sozialleistungsnachweis - (in vielen Fällen (bei Syrern?) nicht notwendig?) Flüchtlinge, die noch keinen abschließenden Bescheid (Aufenthaltsgestattung) haben, sondern nur im Besitz der Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BüMA) sind, können noch kein Konto eröffnen - so ich Ihren Mitarbeiter richtig verstanden habe. Anschaulich wäre es, wenn Sie die erforderlichen Dokumente bildlich beispielhaft hier darstellen. MfG Gereon Pilz

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 23. Oktober 2015 um 10:49 Uhr

      Hallo Herr Pilz, bitte entschuldigen Sie die späte Antwort. Wir haben den Beitrag um die grundsätzlichen Voraussetzungen für die Kontoeröffnung ergänzt. Da derzeit sehr viele verschiedene Legitimationspapiere im Umlauf sind, muss jeweils im Einzelfall geprüft und entschieden werden, ob die vorgelegten Dokumente für eine Kontoeröffnung ausreichen. Wir halten uns dabei an die von der BaFin geforderten Kriterien (s. oben). Zu Ihren Fragen: 1) Die grüne Faltkarte wird als Legitimationspapier anerkannt. 2) Eine polizeiliche Meldebestätigung für Berlin ist in jedem Falle vorzulegen. 3) Der Sozialleistungsnachweis wird bei allen Herkunftsländern gefordert. Soweit die Registrierungsurkunde oder die Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BüMA) den o.g. Kriterien entspricht, werden auch diese Dokumente als Legitimationspapiere anerkannt. Viele Grüße Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  21. Michael Felix sagt am 7. Oktober 2015 um 10:03 Uhr

    Hallo, besteht auch für Flüchtlinge die wir hier in Sachsen betreuen, die Möglichkeit der Kontoeröffnung? mfg

    Antworten

    • Christian Seifert sagt am 8. Oktober 2015 um 11:52 Uhr

      Hallo Herr Felix, eine Kontoeröffnung bei der Berliner Sparkasse ist für Flüchtlinge nur dann möglich, wenn sie in Berlin polizeilich gemeldet sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Sparkasse. Viele Grüße, Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten

  22. Regina Schleißer sagt am 24. September 2015 um 20:55 Uhr

    Eine wirklich gute Entscheidung den Menschen, die unsere Hilfe brauchen, schnell zu helfen. Die Berliner Sparkasse zeigt einmal mehr, dass sie Verantwortung übernimmt und gut für Berlin ist. Danke

    Antworten

  23. Ayman alkhatib sagt am 24. September 2015 um 18:40 Uhr

    Hallo ich bin Ayman ich bin in brandenburg seit 5 jahre .. ich habe nur frage . Kann ich mit ein Duldung ein Konto machen ? Vielen Danke

    Antworten

    • Tanya Zlateva sagt am 25. September 2015 um 17:18 Uhr

      Hallo, wenn Sie in Brandenburg polizeilich gemeldet sind, wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Sparkasse. Viele Grüße und ein schönes Wochenende Ihre Berliner Sparkasse

      Antworten


Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




© 2016 | Berliner Sparkasse