Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Mit Medienkompetenz gegen Fake News

veröffentlicht am 21. Juli 2021

Mit Medienkompetenz gegen Fake News

Was können wir der Flut von Fake News und Verschwörungstheorien, die sich täglich über die sozialen Medien verbreiten und mittlerweile demokratiegefährdende Ausmaße angenommen haben, entgegensetzen? Einen kritischen Blick, eine aufgeklärte Grundhaltung gegenüber polarisierenden Berichten, die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Perspektiven, die klare Abgrenzung von Meinung und Fakten.

Gerade bei jungen Menschen, die sich heute fast ausschließlich über die sozialen Medien informieren, ist es wichtig, diese Kompetenzen auszubilden und zu stärken. Den Umgang mit Medien zu schulen, ist daher das Ziel eines gemeinsamen Projektes der Stiftung Berliner Sparkasse, der taz Panter Stiftung, der Gesellschaft für Gemeinsinn e.V. und dem Medien-Start-up Buzzard.

Medien kritisch konsumieren lernen – mit der Buzzard-App

Nur etwa die Hälfte der Jugendlichen ist laut einer aktuellen Pisa-Studie in der Lage, Meinungen und Fakten voneinander zu unterscheiden. Doch um Medienkompetenz im Unterricht zu vermitteln, reichen Zeit und Ressourcen oft nicht aus. Hier setzt das Projekt an: Mit der News-App Buzzard trainieren Jugendliche in Berlin ab sofort, Medien vielfältig und kritisch zu konsumieren, um so Fake News und Verschwörungstheorien zu entlarven. Die App steht Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern kostenlos in Freizeit und Unterricht zur Verfügung. Lehrkräfte haben so die Möglichkeit, den Unterricht interaktiv und digital zu gestalten und kontinuierlich aktuelle Themen zu besprechen.

Pilotschulen in Berlin gesucht

In Berlin startet nun ein neues Pilotprojekt, das die Jugendlichen in direkten Kontakt mi tdem Journalismus bringen soll. Zwar können alle Berliner Schulen die Buzzard-App kostenlos nutzen. Besonderer Fokus liegt aber auf den sogenannten Brennpunktschulen außerhalb des Berliner Rings. An drei ausgewählten Pilotschulen finden während des kommenden Schuljahres spezielle Workshops mit Jugendlichen statt, in denen der kritische Umgang mit Medien trainiert und auch der Einsatz der Buzzard-App evaluiert wird. „Wir freuen uns sehr, dieses wichtige Projekt zur Stärkung der Medienkompetenz an Berliner Brennpunktschulen zu unterstützen“, sagt Carsten Otto, Geschäftsführer der Stiftung Berliner Sparkasse. „Es holt die Jugendlichen dort ab, wo sie sich aufhalten: im digitalen Raum. Und es passt hervorragend zum Schwerpunkt unserer Stiftung, nämlich die Bildung und Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen zu stärken.“ Ab sofort können sich Berliner Brennpunktschulen für die Journalismus-Workshops im Schuljahr 2021/2022 unter is.gd/medienschule bewerben. Bewerbungsfrist ist der 5. August.

Was ist Buzzard?

Buzzard ist eine App, in der täglich verschiedene Perspektiven auf aktuelle Themen zusammengestellt, sorgfältig kuratiert und journalistisch eingeordnet werden. Es geht darum, vielfältige Sichtweisen abzubilden, sich mit der Meinung von Andersdenkenden auseinanderzusetzen, um sich auf dieser Grundlage dann eine eigene Meinung zu bilden. Die Basis bildet ein Fundus aus über 1.800 Zeitungen und Blogs, die täglich durchsucht und aus denen drei Topthemen herausgefiltert werden. Der Fokus liegt auf Kontroversen sowie (gesellschafts)politischen Themen. Dazu gibt es dann kritische, lobende, verteidigende oder analytische Beiträge, Hintergrundberichte oder Perspektivwechsel unterschiedlicher Medien, immer mit einer Verlinkung zum Originalbeitrag. Täglich gibt es zudem eine Übersicht über die wichtigsten Nachrichtenthemen und Debatten des Tages. Kostenlosen Zugang erhalten derzeit alle SchülerInnen und LehrerInnen an weiterführenden, allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen sowie in Braunschweig, im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz, in Lübeck und im Main-Kinzig-Kreis in Hessen.

Foto: Buzzard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :