Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Trendwende: Mode mieten statt kaufen

eingestellt von Tanya Zlateva am 4. Januar 2019

Trendwende: Mode mieten statt kaufen

Weiter geht’s mit unserer Serie „Gut gegründet“, in der wir Gründer aus Berlin und ihre Geschäftsideen vorstellen. Wir wollen die Gewinner von unserem zweiten Start-up-Pitch in „The Place“ näher kennenlernen und mehr über ihre Produkte und Visionen erfahren.

Wir fangen mit einem Unternehmen an, das bei Mode auf Mieten statt Kaufen setzt. Wir sprachen mit Robina, der Gründerin von RE-NT.

Kannst du dich kurz vorstellen?

Ich bin Robina von Stein, 28 Jahre alt, komme ursprünglich aus Bonn und habe Economics, Philosophie und Politik in Holland, Kanada und der Schweiz studiert. Bevor ich RE-NT gegründet habe, habe ich in der Finanz-Beratung, im Journalismus und an der Universität gearbeitet.

Was macht dein Start-up?

Mein Start-up RE-NT ist eine Sharing Economy Plattform im Mode-Bereich. Unter www.re-nt.com kann man sich die neuste Mode-Trends mieten, statt kaufen. Entweder einmalig oder in einem monatlichen Abo (ab 30 €), bei dem man sich seine Lieblings-Looks nach Lust und Bedarf in einer Mode-Flatrate mietet. Hierbei bestimmt der Kunde, welches Outfit er für welchen Zeitraum mieten möchte. Es geht um das Mode-Erlebnis nicht um Besitztum. Ganz nach dem Zitat von Friedrich Nitzsche: „Wahrlich, wer weniger besitzt, wird umso weniger besessen!“

Warum hast du gegründet?

Sharing Economy Modelle faszinieren mich. Mode ist meine Leidenschaft. Anfang 2014 nach meinem Bachelor of Science an der Universität Maastricht kam mir erstmals die Idee, diese beiden Konzepte miteinander zu verbinden. Als Erstes habe ich mir angeschaut, welche Konzepte es schon auf dem Markt gibt. Damals hatte ich von der Kleiderei in Hamburg gelesen und dachte, oh es gibt so etwas schon und habe daraufhin erst einmal meinen Master fertig gemacht. Ein völlig falscher Gedanke, denn Konkurrenz ist ein gutes Zeichen, nur wo Konkurrenz ist, ist auch ein Markt. Zu der Erkenntnis bin ich nach dem Studium auch gekommen.

Als ich dann Ende 2017 wieder angefangen habe, mich mit dem Markt zu beschäftigen, war ich überrascht, wie wenig sich in der Zeit getan hatte. Was eigentlich ein schlechtes Zeichen ist, aber für mich gleichzeitig auch der Anreiz war, ein richtig tolles Produkt zu entwickeln. Der Markt dafür ist auch da. Wir bekommen jeden Tag neue Anmeldungen auf unserer Plattform. Gerade gestern hat eine Kundin geschrieben: „Ihr trefft den Zahn der Zeit! Der Trend geht weg vom Besitzen (müssen)/ Konsumieren.“ In einer Zeit, in der die Themen Klimawandel und Umweltverschmutzung immer wichtiger werden, suchen Konsumenten aktiv nach Alternativen zum ursprünglichen Kaufen. Das Mieten die nachhaltigste Alternative zum Kaufen ist, wurde gerade groß in der aktuellen „Zeit“ diskutiert. Hinzu kommt, dass unsere Kleiderschränke vollgestopft sind von Kleidungsstücken, die wir kaum tragen. Da ist das Mieten eine hervorragende Alternative, die unsere Lust auf neue Outfits befriedigt, aber trotzdem unsere Kleiderschränke nicht weiter belastet.

Was findest du an Berlin besonders gut?

An Berlin finde ich gut, dass es mir die Freiheit bietet, etwas Neues zu erschaffen. Aber hinter dieser Freiheit steckt viel harte Arbeit und Disziplin, die Mittel RE-NT aufzubauen muss ich mir selbst erarbeiten. Und nicht jeder in Berlin kommt mit dieser Freiheit gut zu Recht. Du hast diese unheimlichen Kontraste hier, verlorene Seelen auf der einen Seite und sehr erfolgreichen Personen auf der anderen Seite. Das ist manchmal anstrengend so hautnah zu sehen. Aber für mich war Berlin der erste, richtige Ort, um RE-NT zu gründen, weil hier mein Netzwerk an Personen, die mir Rat geben, am größten ist.

Wieso hast du die Berliner Sparkasse als Bank gewählt?

Mir wurde die Berliner Sparkasse damals von einer Freundin empfohlen, die selbst gegründet hatte und sehr positiv von der persönlichen Betreuung für Gründer erzählt hatte. Das fand ich als First-Time Gründerin sehr spannend und bin sehr glücklich über diese Entscheidung, da ich hier die individuelle Beratung erhalte, die ich für eine erfolgreiche Arbeit brauche.

Wie kann man dir aktuell helfen?

Ich suche zurzeit Test-Nutzer, die Lust hätten, unseren Service einmal auszuprobieren und die uns detailliertes Feedback geben, um unser Produkt zu verbessern: Was findet ihr gut, was schlecht und was würdet ihr euch anders wünschen? Wenn ihr Lust habt unseren Service einmal kostenlos zu testen und uns Feedback zu geben, sendet uns eine E-Mail mit Betreff: Test-User an info@re-nt.de. Wir freuen uns, mit euch unser Produkt weiter zu optimieren.

 

Das FirmenCenter Gründung und Nachfolge betreut Gründer von der ersten Idee bis zur gefestigten Existenz.

Als spezielles Start-up-Team kümmern sich unsere Experten Arnas Bräutigam und Till Willebrand um Firmengründer mit besonders innovativen und technologischen Geschäftsmodellen. Sie kennen die Bedürfnisse der Ausgründer sehr gut und sind mit den Berliner Hochschulen bestens vernetzt.

www.berliner-sparkasse.de/gruendung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.