Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Vorhang auf für ausgezeichnete Ideen

eingestellt von Christian Seifert am 18. Dezember 2018 | Kategorie: Gründer und Unternehmer

Vorhang auf für ausgezeichnete Ideen

Vom leuchtenden Beton, einer E-Lok, bis hin zum leichteren Lernen für Schüler. Dies sind drei von fünf Innovationen, die am 30. November bei der feierlichen Gala im Museum für Kommunikation mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurden.

Rund 500 Gäste erwarteten mit Spannung die Bekanntgabe der diesjährigen Gewinner des Innovationspreises Berlin Brandenburg, der mit jeweils 10.000 Euro dotiert ist. Vorab erläuterte Val Racheva vom Female Founder Space die Bedeutung der Digitalisierung – insbesondere der Künstlichen Intelligenz – für Wirtschaft und Alltag. Im Anschluss diskutierten darüber Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin, Prof. Jörg Steinbach, Wirtschaftsminister Brandenburg, und Hans Jürgen Kulartz, Vorstand Berliner Sparkasse. „30 Prozent der Unternehmen sagen, dass sie in die Digitalisierung investieren wollen“, so Kulartz mit Blick auf die neuesten Ergebnisse der diesjährigen Mittelstandsumfrage der Berliner Sparkasse.

Das Publikum hat die Wahl

Zum ersten Mal konnten die Gäste direkt vor Ort über einen Publikumspreis abstimmen. Die Gründer der Solmove GmbH freuten sich über den Preis für ihre „Smart Solar Streets“.

Hoher Nutzen im Alltag

Nach einem Publikumspitch wurde dann die Wahl der Jury bekannt gegeben. „Innovation ist etwas Schönes, vor allem, wenn sie Menschen nutzt“, lobte Kulartz die Entwicklung der SIUT GmbH, für die er die Laudatio hielt. Der intelligente Lichtfaserbeton sorgt für gute Lösungen auf überfüllten Bahnhöfen: Mittels integrierten Lichtwellenleitern können im Beton Formen, Linien und Pfeile dargestellt werden und für Passanten als Wegweiser oder Warnhinweis im Bodenbelag dienen.

Gut für die Umwelt

Einen Preis gab es auch für den TALENT 3 Batterietriebzug, mit dem sich Bombardier Transportation für den Innovationspreis beworben hatte. Die auf den TALENT 3 gebauten Batterien lassen sich binnen 7-10 Minuten aufladen, verfügen über eine Kapazität von 5.000 Laptop-Akkus und haben eine Reichweite von 100 km. Damit sind die Stecken länger als für dieselbetriebene Loks.

Auch die SiQAl UG überzeugte die Jury. Mit ihren nachhaltigen Rohstoffen für die Energiewende ist ihnen eine nahezu abfallfreie Produktion der kritischen Rohstoffe Aluminiumoxid und Silizium gelungen. Neben einer deutlichen Reduzierung der Umweltbelastung ist das Verfahren im Vergleich zu herkömmlichen chemischen Verfahren leichter skalierbar und ermöglicht eine Senkung der Kosten um ganze 50 Prozent.

Optimierte Systeme

Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Hasso-Plattner-Institut mit der HPI-Schul-Cloud, die jederzeit und überall Lehrern und Schülern einen Zugang zu Lehr- und Lernmaterialien ermöglicht und neuen Wind im Bereich des digitalen Lernens bringt.

Das Institut für Optische Sensorsystem am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. erhielt den Preis für das IPS – Integrated Positioning System, das in einer Kombination von verschiedenen Messtechniken die Messungenauigkeit deutlich reduzieren kann und somit als technisches Auge einen neuen Meilenstein in der Raumfahrt setzt.

Die Berliner Sparkasse fördert bereits seit 2006 den Innovationspreis. Dieses Engagement bietet viele Möglichkeiten mit Kunden und Geschäftspartnern in Kontakt zu treten und sich als Partner für den Mittelstand zu positionieren.

Ausführliche Informationen zu den diesjährigen Preisträgern finden sie hier.

Fotos: Innovationspreis Berlin Brandenburg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.